Lade Inhalte...

Oberösterreich

Wilderer-Prozess: "Wollte im Revier Gleichgewicht haben"

Von   28. Oktober 2021 00:04 Uhr

WELS. Der Prozess endete mit einem Frei- und zwei Schuldsprüchen

  • Lesedauer etwa 1 Min
Nicht aus Lust am Töten, sondern weil Eichelhäher und Dohlen im Revier Schäden angerichtet hätten, soll ein Jäger eine zweistellige Anzahl der geschützten oder zu schonenden Tiere geschossen haben. Der Fall des jungen Jägers war vom ursprünglichen Prozess gegen die mutmaßliche Wilderer- und Tierquälerbande (die OÖN berichteten) herausgelöst worden, da dieser nicht in Zusammenhang mit den übrigen sieben Angeklagten stand.