Lade Inhalte...

Oberösterreich

Wie es das Bibelwerk aus der Krise schaffte

01. August 2020 00:04 Uhr

Wie es das Bibelwerk aus der Krise schaffte
Bibelwerkleiter Franz Kogler

LINZ. Nach einer finanziellen Krise hat sich das Bibelwerk Linz erfolgreich nach Partnern umgesehen.

Wegen finanzieller "Probleme" und einer von der Bischofskonferenz "Neuausrichtung" sollen alle 13 Mitarbeiter der Katholischen Sozialakademie Österreich (ksoe) ihre Jobs verlieren – die OÖN berichteten.

Vor einem ähnlichen Schicksal stand Ende der 1990er Jahre auch das Bibelwerk der Diözese Linz. Wie auch heute befürchtete die diözesane Finanzkammer damals sinkende Kirchenbeiträge. Eine Million Schilling (72.672 Euro) sollten im Bibelwerk eingespart werden. Dieser Kürzung wären die Hälfte der damals sechs Mitarbeiter zum Opfer gefallen. "Die Reduktion des diözesanen Zuschusses hat dazu geführt, dass wir uns selbstständiger aufgestellt haben", sagt Franz Kogler, Leiter des Bibelwerks. Mit seinem Team entschied er, "nichts mehr alleine" auf die Beine zu stellen, sondern nach Partnern zu suchen. Heute beschäftigt das Bibelwerk zehn Mitarbeiter, von denen vier aus dem Diözesanbudget bezahlt werden. "Der Rest wird aus Spenden, Förderungen, dem Unterstützungsverein ‘Freunde des Bibelwerks’ und durch Eigenerwirtschaftung finanziert", sagt Kogler. Jedes Jahr bietet das Bibelwerk etwa 460 Veranstaltungen an.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less