Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Oberösterreich

Wie ein Polizeijurist ohne Parteibuch Karriere machte

Von Robert Stammler  04. Oktober 2022 00:04 Uhr

Wie ein Polizeijurist ohne Parteibuch Karriere machte
Keplinger ist seit Kurzem stellvertretender Landespolizeidirektor.

LINZ. Der Jurist Rudolf Keplinger ist zum zweithöchsten Polizisten Oberösterreichs aufgestiegen – obwohl er kein Parteibuch hat

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Farblose" sind in der Polizei Beamte, die kein Parteibuch haben und damit nicht selten im Nachteil sind, weil sie weder eine große Lobby noch Fürsprecher haben. Der Rechtswissenschafter Rudolf Keplinger, der in Österreich wohl als der profundeste Experte für das Sicherheitspolizeigesetz gilt, ist ein solcher "Farbloser", der sich nie für eine politische Fraktion entschieden hat. Trotzdem ist Keplinger kürzlich zum stellvertretenden Landespolizeidirektor Oberösterreichs aufgestiegen, wie