Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wendung im Fall Aloisianum: Schüler erhalten doch Zeugnisse

Von nachrichten.at, 05. Juli 2024, 08:10 Uhr
Aloisianum Linz
Das Aloisianum auf dem Linzer Freinberg Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Jene vier Burschen, die Anfang Juni vom Linzer Privatgymnasium Aloisianum suspendiert wurden, erhalten nun doch ihre Zeugnisse.

Was Mitte Mai bei einer Schulwoche der sechsten Klassen des Linzer Privatgymnasiums Aloisianum passiert sein soll, schlägt hohe Wellen. Wie berichtet, soll eine 15-Jährige von ihren Mitschülern eingesperrt und dazu aufgefordert worden sein, sie zu massieren. Die Staatsanwaltschaft hat Anfang Juni nach einer Anzeige der Schule Ermittlungen wegen Freiheitsentziehung und Nötigung gegen vier Beschuldigte eingeleitet. Gleichzeitig wurden die Schulverträge mit den Eltern der Burschen aufgelöst, sie mussten die Schule verlassen. 

Bei der Notenkonferenz in der vergangenen Woche wurden die vier ehemaligen Schüler des Aloisianums nicht beurteilt. Wie am Freitag bekannt wurde, erhalten die Jugendlichen nun doch ihre Zeugnisse. Allerdings nicht vom Aloisianum, sondern bereits von den Schulen, auf die die vier Burschen wechseln, wie Herwig Kerschbaumer von der Bildungdirektion Oberöstereich im Gespräch mit den OÖNachrichten bestätigt: "Von der abgehenden Schule erhalten die Schüler eine Schulbesuchsbestätigung. Diese legen sie dann in der neuen Bildungseinrichtung vor". Dieser Vorgang ist rechtlich geregelt. "In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Diskussionen, wie man diesen sehr speziellen Fall abwickelt. Hierbei handelt es sich um eine bundesgesetzliche Regelung und wir waren immer in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium", sagt Kerschbaumer. 

Die neuen Schulen der vier Burschen (verschiedene öffentliche Gymnasien) vergleichen die Lehrpläne in verschiedenen Gegenständen mit denen des Aloisianums. Passt alles zusammen, gibt es ein Zeugnis an den Schulen. Bei Differenzen kann ein Leistungsnachweis über eine Prüfung erbracht werden. 

Die Jugendlichen müssen daher auch keine Ehrenrunde drehen, sondern können normal in die siebte Klasse aufsteigen. Nur ein Schüler muss noch eine Nachprüfung machen - die hätte er auch im Aloisianum absolvieren müssen. 

mehr aus Oberösterreich

"Hunde gehören nicht auf die Alm"

Schwerer Motorradunfall am Almsee: Ein Schwerverletzter

Zahnbehandlung per Handy-App: Firma verurteilt

Raubüberfall auf Swarovski-Filiale in der Linzer Innenstadt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen