Lade Inhalte...

Oberösterreich

Welser Taliban vor Gericht: "Ich schäme mich"

10. September 2021 00:04 Uhr

Welser Taliban vor Gericht: "Ich schäme mich"
Das Welser Landesgericht

WELS. Fortgesetzt wurde gestern in Wels der vertagte Prozess gegen einen 31-jährigen Afghanen, der im Internet die Taliban verherrlicht und auf Facebook sogar zum Mord an einer US-amerikanischen Ärztin aufgerufen haben soll.

Er sei "wütend und aggressiv" gewesen, so der Angeklagte. Aber den Aufruf zum Töten habe er so gemeint, dass die Amerikanerin "von Gott bestraft wird". Der Angeklagte hatte zwei Videobotschaften per Livestream verbreitet. Er habe diese jedoch nicht auf Facebook hochgeladen, beteuerte er. Ein IT-Gutachter bestätigte dies. Mit "großer Wahrscheinlichkeit" dürfte es sich um den "Fake-Account" eines "unbekannten Dritten" gehandelt haben. Für seine Hetze gegen "Ungläubige" und Taliban-Propaganda entschuldigte sich der 31-Jährige: "Ich schäme mich dafür." Ein Urteil stand zu Redaktionsschluss noch nicht fest.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less