Lade Inhalte...

Wels

Wird konsensloser Betrieb durch Hintertür genehmigt?

06. Dezember 2019 00:04 Uhr

Wird konsensloser Betrieb durch Hintertür genehmigt?

STEINERKIRCHEN. Seit mehr als 20 Jahren betreibt die Familie Spitzbart in der Ortschaft Atzing ein Transportunternehmen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Aus einem abgelegenen Bauernhof wurde im Laufe der Jahre ein stattlicher Betrieb. Spitzbart ist der größte Arbeitgeber in Steinerkirchen. Doch bis heute fehlen dem Unternehmen die erforderlichen Widmungen. Das soll jetzt nachgeholt werden. Die Bezirkshauptmannschaft macht Druck auf die Gemeinde, die für Flächenwidmungen zuständig ist. Dass ein konsensloser Betrieb durch die Hintertür genehmigt werden soll, stößt nicht nur Anrainern sauer auf. Der grüne Nationalratsabgeordnete Ralph
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper