Lade Inhalte...

Wels

Wie "Burli" und "Mädi" unversehens in den Welser Wahlkampf gerieten

17. April 2021 06:53 Uhr

WELS. Um das Wohlergehen des Luchs-Pärchens und anderer Arten ist ein Streit entbrannt.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Der Welser Tiergarten hatte bisher ein untadeliges Image. Mit dem Einsetzen des Wahlkampfs bekommt das Zuhause seltener Tierarten nun aber sein Fett ab. Das ist vor allem Silvia Teubl-Neumüller geschuldet, die sich bei den Welser Grünen für den Tierschutz engagiert. Zuerst prangerte sie in einer Aussendung die Haltung des Luchs-Pärchens "Burli" und "Mädi" an.