Lade Inhalte...

Wels

Welserin am Arlberg in Quarantäne: "Die Tragweite war uns nicht bewusst"

25. März 2020 00:05 Uhr

Welserin am Arlberg in Quarantäne: "Die Tragweite war uns nicht bewusst"
Wilma Himmelfreundpointner feiert heute allein Geburtstag. Ihre Katzen leisten ihr Gesellschaft.

WELS/SANKT ANTON. Wilma Himmelfreundpointner arbeitet seit 38 Jahren in Sankt Anton. Die Welserin feiert heute ganz allein ihren 57. Geburtstag, doch die Isolation habe auch gute Seiten, sagt sie.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Als über Sankt Anton am Arlberg die Quarantäne verhängt wurde, saß Wilma Himmelfreundpointner gerade an ihrem Schreibtisch im regionalen Tourismusverband: "Ich habe geglaubt, ich höre nicht recht", schildert die Welserin den Moment, der auf einen Schlag alles veränderte. "Wir standen mitten in der Saison. Man muss sich das einmal vorstellen.
 

Gerade während der Coronakrise gibt Wissen Sicherheit. Im Sinne der Solidarität gewähren wir Neukunden bis Ostern freien Zugang zu allen digitalen Inhalten und zu unserem ePaper.

zur Verfügung gestellt von

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper