Lade Inhalte...

Walter Wels muss um den Finaleinzug bangen

03.Mai 2021

Walter Wels muss um den Finaleinzug bangen
Frane Kojic enttäuschte.

Die Tischtennis-Profis von Walter Wels kämpfen heute gegen Salzburg um den Finaleinzug. Im Rückspiel, das auf ORF Sport Plus übertragen wird, kann der Favorit die unerwartete 1:4-Niederlage vom Hinspiel am Samstag nur mit einer Glanzleistung wettmachen, um ins Finale zu kommen. Dieses findet am 20. Mai in Wels statt. Trotz "grottenschlechter Leistung" (Zitat Präsident Bernhard Humer) im ersten Spiel gegen die Salzburger will sich das Heimteam diese Gelegenheit nicht nehmen lassen.

Am Samstag konnte keiner der Wels-Spieler nur im Ansatz sein wahres Können ausspielen. Schon im ersten Aufeinandertreffen zwischen dem Ranglistenersten in der Bundesliga, Frane Kojic, und der Nummer eins von Salzburg, dem Japaner Kyo Kanamitsu, blieb der kroatische Wels-Legionär chancenlos. Andreas Levenko schaffte im zweiten Spiel gegen Francisco Sanchi den Gleichstand. Anschließend erwischte Adam Szudi gegen den Italiener Carlo Rossi einen rabenschwarzen Tag und gab seine Partie mit 0:3 ab. Weitere Niederlagen im Doppel (Szudi/Kojic) und im Spiel zwischen Levenko und Kanamitsu ließen den Außenseiter jubeln. "Ein Rückschlag zum ungünstigsten Zeitpunkt", reagierte Wels-Obmann Gerhard Demelbauer sauer.Nach der Pleite begannen die Rechenspiele. Gewinnt Wels heute mit 4:0, ist das Finale fix. Ein 4:1-Sieg würde für den Aufstieg nur dann reichen, wenn die Heimmannschft die Partien mit mehr als sechs Sätzen Unterschied für sich entscheidet.

copyright  2021
17. Juni 2021