Lade Inhalte...

Wels

Wallern: Stichwahl Richtsteiger gegen Binder

29. September 2021 00:04 Uhr

WALLERN. Bei der Gemeinderatswahl konnten einzig die Grünen Stimmen gewinnen.

Nachdem Langzeitbürgermeister Franz Kieslinger (VP) nach 32 Jahren im Amt nicht mehr antrat, ritterten gleich fünf Kandidatinnen und Kandidaten um das Bürgermeisteramt in Wallern. In die Stichwahl geschafft haben es Dominik Richtsteiger (ÖVP, 38,5 Prozent) und LAbg. Sabine Binder (FPÖ, 30 Prozent).

Mit dem Ergebnis für ihn zeigt sich Richtsteiger zufrieden: "Ich gehe sehr positiv in die Stichwahl." Der 30-Jährige, der Bauamtsleiter in Wallern ist, hätte sich aber beim Gemeinderatsergebnis ( minus 6,5 Prozent) mehr für seine Partei erwartet. "Es ist ein Umbruch da, der Trend Richtung Grün ist spürbar", sagt der verheiratete Vater von zwei Kindern. Die Öko-Partei war in Wallern der einzige Wahlgewinner (+3,5 Prozent).

Stichwahl Richtsteiger gegen Binder
Dominik Richtsteiger, der VP-Kandidat ist Bauamtsleiter in Wallern

Gegen den Landestrend haben die Freiheitlichen kaum (–0,06 Prozentpunkte) verloren und sogar ein Mandat dazugewonnen. Erstmals überhaupt trat die FPÖ auch zur Bürgermeisterwahl an. "Ich sehe es sportlich, ich habe nichts zu verlieren", sagt FP-Kandidatin Sabine Binder. Die Friseurmeisterin ist seit 2015 im Gemeindevorstand und seit 2016 Mitglied des Landtags.

Die neue Mandatsverteilung im Gemeinderat: ÖVP: 9, FPÖ: 7, SPÖ: 5 und Grüne: 4. (krai)

Stichwahl Richtsteiger gegen Binder
Sabine Binder, die FP-Kandidatin ist seit 2016 auch im Landtag
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less