Lade Inhalte...

Wels

Trotz Corona: "Wels ist bis 2026 schuldenfrei"

Von Michaela Krenn-Aichinger  04. Dezember 2021 03:18 Uhr

WELS. Schuldenberg schrumpft weiter – breite Zustimmung zum Doppelbudget 2022/23.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Trotz Corona und Rekordinvestitionen wie für das Greif oder den neuen K.J. mussten wir keine neuen Schulden machen", sagte Bürgermeister Andreas Rabl (FP) gestern bei der Präsentation des Doppelbudgets für 2022/23. In den nächsten beiden Jahren sollen 28,5 Millionen Euro in städtische Projekte investiert werden – ohne zusätzliche Schulden. Ziel ist, dass Wels bis 2026 völlig schuldenfrei ist. Der Schuldenstand lag 2015 noch bei 69 Millionen, 2023 soll er nur mehr 7,8 Millionen Euro