Lade Inhalte...

Wels

SPÖ begrüßt neue Chance für Welser Fernheizwerk

03. Mai 2021 00:04 Uhr

SPÖ begrüßt neue Chance für Welser Fernheizwerk
Wimmer (li), Schinninger

WELS. Gasturbinen sollen als Back-up erhalten bleiben.

Erfreut reagiert die Welser SPÖ auf die Teilnahme von Wels-Strom an der Ausschreibung für die Notreserve. Zugleich fühlt sich Parteichef Klaus Schinninger in seiner Ansicht bestätigt, dass das Fernheizwerk für die Versorgungssicherheit weiterhin in Betracht gezogen werden soll. Geplant war, die beiden Gasturbinen stillzulegen und abzureißen.

"Es wäre fahrlässig, wenn wir eine Verschlechterung in diesem sensiblen Bereich hinnehmen würden. Aus diesem Grund haben wir schon im März vehement gefordert, dass das Fernheizwerk auch weiterhin als Back-up für mögliche Ausnahmesituationen erhalten bleibt", erinnert Schinninger an die rasche Festlegung seiner Partei. Mit dem Fortbestand des Fernheizwerkes müsse auch eine Weiterbeschäftigung der 20 Mitarbeiter einhergehen, betont SPÖ-Spitzenkandidatin Petra Wimmer.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less