Lade Inhalte...

Wels

Rehbock landete im Fangnetz der Welser Feuerwehr

Von OÖN   04. Mai 2021 00:04 Uhr

Rehbock landete im Fangnetz der Welser Feuerwehr
Rehbock ging ins Netz.

WELS. Erst am Wochenende sprang, wie berichtet, ein Rehbock in Pichl bei Wels in einen Löschteich und fand nicht mehr von allein heraus.

Die Bergung des Tieres gestaltete sich schwierig, Mitgliedern der Tierhilfe Gusental gelang schließlich die Rettung. Am Montagvormittag verirrte sich ein mutmaßlich anderes Exemplar in den Garten eines Wohnhauses in Wels-Lichtenegg. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr warfen ein Netz aus, um das scheue Tier einzufangen. Anschließend wurde der Rehbock in die Traunauen gefahren und wieder freigelassen. Der Mai ist bekanntlich ein Schlüsselmonat für zweijährige Rehböcke. Mit der Pirsch auf sie beginnt traditionell die Jagdsaison. Vermutlich hatte der in Wels ins Netz gegangene Bock keine Lust, als Wildbraten zu enden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less