Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neuwahl in Pichl: VP-Kandidat wird Bürgermeister

Von Erik Famler, 15. Jänner 2024, 00:04 Uhr
Neuwahl in Pichl: VP-Kandidat wird Bürgermeister
Erster Gratulant: Franz Scheiböck (l.), unterlegener Kandidat, mit dem neuen Bürgermeister Gerhard Seemann (VP)

PICHL BEI WELS. Nach mehr als zwei Jahren Unterbrechung wird Pichl wie gewohnt wieder von der ÖVP regiert. Gerhard Seemann errang bei der gestrigen Bürgermeisterwahl gegen seinen Kontrahenten Franz Scheiböck (SP) einen klaren Sieg. 56,83 Prozent der Pichlerinnen und Pichler gaben dem VP-Vizebürgermeister ihre Stimme. Ex-Bürgermeister Scheiböck, der im September zurücktrat und mit seiner neuerlichen Kandidatur hoch pokerte, blieb mit 43,17 Prozent hinter den Erwartungen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 68,49 Prozent. Von 2336 wahlbeteiligten Gemeindebürgern gingen 1600 zu den Urnen.

In einem ersten Statement erinnerte der Wahlsieger an die kommenden Aufgaben: "Ich freue mich über dieses klare Votum. Die nächsten Wochen werden aber viel Arbeit bringen. Es wird die Amtsleitung neu besetzt, wir müssen auch einen Rechnungsabschluss und das Budget erstellen." Seinen Wahlsieg feierte Seemann mit Parteifreunden auf dem Gemeindeamt. Bezirksparteiobmann Klaus Lindinger und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner stellten sich als Gratulanten ein.

"Ich hätte auch bleiben können"

Wer gestern einen enttäuschten Wahlverlierer erwartet hatte, lag falsch: "Ein Ergebnis über 40 Prozent ist doch gar nicht so schlecht", sagte Scheiböck lächelnd. Dass seine Strategie nicht aufging und er nach seinem unerwarteten Rücktritt und der neuerlichen Kandidatur von den Wählern abgestraft wurde, nahm er sportlich zur Kenntnis. "Ich hätte auch bleiben und zuschauen können, wie alles aus dem Ruder läuft. Das habe ich mir und der Bevölkerung erspart", erklärte Scheiböck auf Anfrage der Welser Zeitung. Seine Aufgabe habe er immer darin gesehen, auf Pichl zu achten: "Da darf es keine Rolle spielen, ob ich meinen Job weitermachen kann."

Scheiböck bleibt der Politik erhalten. Gestern kündigte er an, weiter als Gemeindevorstand tätig zu sein. Eine mögliche Kandidatur im Jahr 2027 lässt er sich offen: "Das ist nicht wahrscheinlich, weil ich dann 64 Jahre alt bin. Ausschließen möchte ich es aber nicht."

Nochmals ein Rückblick auf die Entstehungsgeschichte dieser Wahl: Begonnen hat alles im Frühsommer 2023 mit einem Paukenschlag. Scheiböck, damals noch Bürgermeister, zeigte seine Amtsleiterin Ivana Turic wegen Amtsmissbrauchs bei der Staatsanwaltschaft an.

Die Auseinandersetzung endete im September mit Scheiböcks Rücktritt, während die Amtsleiterin kündigte und in Gallspach einen neuen Job in gleicher Funktion aufnahm. Fortan stellte sich Scheiböck als Opfer eines Komplotts von VP und FP dar und kündigte an, erneut für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. In der Folge wurde der gestern zum Bürgermeister gewählte VP-Vize Gerhard Seemann vom Gemeinderat mit den Amtsgeschäften betraut.

In Liquiditätskrise gerutscht

Der Prüfungsausschuss kam zu einem verheerenden Ergebnis. Da sich niemand um die Gebarung gekümmert habe, sei die Gemeinde in eine Liquiditätskrise gerutscht. Weil Rechnungen nicht bezahlt und Abgabeforderungen bzw. Förderanträge nicht ausgeschickt wurden, tat sich ein Finanzloch auf, das durch die Anhebung des Kreditrahmens geschlossen werden konnte.

mehr aus Wels

Gewaltschutzzentrum Oberösterreich eröffnet neue Außenstelle in Wels

Wels-Land: Erneut schwere Vorwürfe gegen FF-Kommandanten

Mann nach Einbruch in Supermarkt in Thalheim festgenommen

Kulinarische und modische Neuzugänge in Wels

Autor
Erik Famler
Lokalredakteur Wels
Erik Famler

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen