Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Miniaturen groß inszeniert in Haag

Von Valentin Bayer, 04. Juli 2024, 13:03 Uhr
Modellbauclubs aus ganz Österreich stellen Exponate zur Verfügung. Bild: vaba

HAAG/HAUSRUCK. Sonderausstellung des Heimatmuseums im Schloss lockt heuer insbesondere Familien an.

Zu seinem 60-Jahr-Jubiläum zeigt das Haager Heimatmuseum im Schloss Starhemberg eine Ausstellung, die sich insbesondere als Ferienausflug für Familien anbietet: Unter dem Titel "Die große Welt im Kleinen" sind Miniaturen von Zügen, Flugzeugen und Booten sowie Modellbahnen zu sehen.

Brigitte Zurucker-Burda, Obfrau der Pramtal Museumsstraße, war federführend an der Ausstellungskonzeption beteiligt. Die zahlreichen Exponate stellen Modellbau-Clubs aus ganz Oberösterreich bereit. "Die Vereine mussten wir nicht lange überreden, bei der Ausstellung mitzumachen. Es ist eine großartige Zusammenarbeit", erzählt die Peuerbacherin.

Reger Andrang im Museum

Zu sehen sind vor allem Modellflieger, -schiffe und -bahnen. "Alle Modelle sind voll funktionstüchtig", sagt Johann Wiesinger vom Museumsverein, der regelmäßig Besucher durch das Museum führt. Seit der Eröffnung erfreue sich die Ausstellung regen Andrangs, erzählt der ehemalige Volksschuldirektor von Haag: "Die Kinder sind begeistert. Insbesondere die Modellbahn des Modellbauclubs Grieskirchen, mit der sie selbst fahren können, kommt gut an."

Bei einer Ausstellung mit Zügen darf in Wels eines nicht fehlen: Der Modellbahnclub Ried stellt ein Modell von der "Haager Lies" am Bahnhof Bachmanning aus. Ergänzt hat Wiesinger sie um Fotos aus den Glanzzeiten der mittlerweile eingestellten Zugverbindung, die zum Schwelgen in Erinnerungen einladen.

Die heurige Ausstellung bietet eine perfekte Ergänzung zu den Miniaturräumen, die ihre ständige Heimat im Schloss Starhemberg haben. Pünktlich zum Jubiläum hat Zurucker-Burda, die die Kunstwerke im Maßstab 1:12 herstellt, ihre 60. Kreation angefertigt: eine Dirndl-Schneiderei. Die Miniaturen erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit: Für eine Ausstellung zu Anton Bruckner und seinem Lehrer Leopold von Zenetti hat das Museum Lauriacum in Enns sogar vier Stück, die Szenen aus dem Biedermeier zeigen, ausgeliehen.

Geöffnet ist die Ausstellung an Sonn- und Feiertagen, von 14 bis 16 Uhr. Führungen sind auf Anfrage jederzeit möglich. Weitere Informationen auf der Webseite

mehr aus Wels

"Angebot für Jugendkultur ist überschaubar"

Drittes MRT-Gerät für Wels ist noch immer zu wenig

Gewaltschutzzentrum Oberösterreich eröffnet neue Außenstelle in Wels

Wels: Drei Millionen Euro Förderung für neues Heim und Schießhalle des PSV

Autor
Valentin Bayer
Redakteur Oberösterreich
Valentin Bayer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen