Lade Inhalte...

Wels

Fünf Finalistinnen stellen sich beim Gauklerfest der "Topfmodl-Wahl"

16. Januar 2020 00:04 Uhr

Fünf Finalistinnen stellen sich beim Gauklerfest der "Topfmodl-Wahl"
Die Gardemädchen kämpfen um die Auszeichnung "Gauklerland's first Topfmodl".

EFERDING. Eferdinger Narren laden zu "Feurig heißen Nächten" und zu einem Faschingsumzug.

Die Eferdinger Gaukler sind jedes Jahr Garanten dafür, dass der Fasching nicht sterben geht. Sie laden heuer bereits zu ihrem 29. Gauklerfest unter dem Motto "Feurig heiße Nächte", passend gewählt für den diesjährigen Faschingsprinzen, Johannes I, der bikende Flammenhero von Feuer, Rauch und Asche, der im echten Leben der Kommandant der Eferdinger Feuerwehr, Johannes Edtmayr, ist.

Für das Gauklerfest am 7. und 8. Februar wird in den Onlinemedien bereits eifrig die Werbetrommel gerührt. Auf Facebook sind laufend neue Bilder und Videoausschnitte der ersten Eferdinger "Topfmodl-Wahl" zu sehen, der sich die Prinzengardemädchen stellen. "Und beim Gauklerfest gibt es dann das große Finale mit fünf jungen Damen", verrät Elisabeth Lef, die als Jurorin Heidi Klum auftreten wird. Ihr Mann Michael schlüpft in die Rolle des schwulen Laufsteg-Trainers Jorge González (Hola Chicas!), der durch die Castingshow "Germany’s Next Topmodel" bekannt wurde. Gefilmt wurde unter anderem auf einem Bauernhof, in Eferdinger Geschäften, im Sitzungssaal der Gemeinde und bei der Feuerwehr.

"Mexit" und Stadtsaal-Ruine

Obergaukler Wolfgang Boldog und sein Team "quälen" sich seit Monaten, um wieder ein anspruchsvolles und unterhaltsames Programm auf die Bräuhaus-Bühne zu bringen. Weltthemen und regionale Themen gibt es wieder genug. "Möglicherweise spielt der Mexit eine Rolle", will Boldog noch nicht zu viel verraten. Aber an Meghan und Prinz Harry kommt auch die Faschingsgesellschaft nicht vorbei. Lokaler Dauerbrenner, über den sich die Gaukler bereits in vielen Faschingssitzungen so ihre Gedanken machten, ist die unendliche Geschichte um die Stadtsaal-Ruine mitten im Eferdinger Zentrum.

In dem rund zweistündigen Programm gibt es heuer besonders viele Sketche. "Nur für fünf Minuten wird es nach den Schenkelklopfern ernster, wenn sich der ,wüde Mann‘ so seine Gedanken macht, was in der Welt so alles an Grauslichkeiten passiert", sagt Gaukler-Präsident Boldog, der diesen Teil wie immer übernehmen wird.

"Kardinal Franziskus" gibt Geschichten von Eferdingern zum Besten. Auftritte haben auch die Kinder-, Jugend- und Prinzengarde und das Show-Team vom Eferdinger KreaKtiv-Zentrum. (krai)

Gauklerfest: Freitag, 7. Februar, mit Programm und "Nachsitzen" mit Musik aus der Konserve; 8. Februar: Gauklerfest mit Ball und Livemusik. Beginn jeweils um 20 Uhr im Bräuhaus. Kartenvorverkauf bei der Volksbank Eferding. Am Faschingsdienstag, 25. Februar, laden die Gaukler zum Faschingsumzug. Anmeldungen unter: gaukler-fasching@gmx.at

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less