Lade Inhalte...

Wels

Die Profis der "World Tennis Tour" machen nächste Woche in Wels Station

Von Friedrich Müller 19. Juli 2019 00:04 Uhr

Die Profis der "World Tennis Tour" machen nächste Woche in Wels Station
Dennis Novak – aktuell Nummer 104 der ATP-Weltrangliste – gewann das Welser Turnier zwei Mal.

WELS. Die OÖNachrichten präsentieren die "World Tennis Tour" 2019 auf der UTC-Anlage.

Die Tennisstars von morgen geben sich in der Einkaufsstadt wieder ein Stelldichein. Als "Future Tennis Turnier" hat sich die von Klaus Burndorfer organisierte Veranstaltung einen Namen gemacht und ist zu einem fixen Bestandteil im Sportkalender der Stadt geworden.

Nun hat die internationale Tennisorganisation (ITF) allerdings neue Regeln aufgestellt, sodass aus dem "Zukunfts-Turnier" die "World Tennis Tour" wurde. Gleichgeblieben ist das Preisgeld von 15.000 US-Dollar sowie die Tatsache, dass dieses Turnier das einzige in Oberösterreich ist, bei dem Burschen des weltweiten Profibetriebs zu sehen sind. Im Vorjahr kamen Sportler aus 29 Nationen.

Nicht nur der Name hat sich geändert. Die ITF setzt auf noch härtere Selektion der jungen Spieler. "Es sollen jene ausgegrenzt werden, die an eine Zukunft im Profibetrieb glauben, aber nicht das Zeug dazu haben", sagt der Turnierleiter. Statt 64 Burschen spielen heuer beim Qualifikationsturnier nur 32. Der Hauptbewerb bleibt gleich: Es spielen 32 Profis.

"Es wird daher immer schwieriger, einen Platz im Turnier zu ergattern", sagt Burndorfer. Auch aus Russland hätten ihn Spieler angerufen und ihn um eine Wildcard gebeten. Als Veranstalter darf er eine vergeben: Der Welser Lokalmatador Björn Nareyka erhält sie. Drei weitere Plätze sind für U23-Spieler aus Österreich reserviert. "Samstag matchen sich daher bei einem eigenen Wildcard-Turnier acht junge Österreicher um diese drei Plätze des Hauptbewerbs." Das Turnier auf der UTC-Anlage in der Pulverturmstraße beginnt um 10 Uhr.

Montag ist der zweite Tag der Qualifikation. Der Hauptbewerb startet am Dienstag (ab 10 Uhr), das Finale ist für Sonntag, 28. Juli, 10 Uhr angesetzt – freier Eintritt bei allen Spielen.

Nicht zuletzt durch Dominic Thiem erlebt der weiße Sport bei uns eine Renaissance: 2018 gab es beim Welser Turnier einen Besucherrekord. Burndorfer hofft, dass sich die durchwegs guten Spieler auch heuer vor vielen Fans präsentieren können.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Friedrich Müller

Lokalredakteur Wels

Friedrich Müller
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less