Lade Inhalte...

Wels

Allerheiligen etwas anders als gewohnt, um Ansteckungen zu vermeiden

30. Oktober 2020 00:04 Uhr

Allerheiligen etwas anders als gewohnt, um Ansteckungen zu vermeiden
Viele werden heuer der Toten zu Allerheiligen im Stillen gedenken.

WELS. Welser Pfarren bieten Alternativen an, Seelsorger stehen am Friedhof bereit.

Wegen der steigenden Corona-Infektionen sollen zu Allerheiligen und Allerseelen heuer keine gemeinsamen Friedhofsfeiern stattfinden. Um große Menschenmengen zu verhindern, wird es auch am Welser Stadtfriedhof keine Friedhofsandacht und Gräbersegnung in der üblichen Form geben.

Am Sonntag zu Allerheiligen werden aber zwischen 14 und 15 Uhr Welser Seelsorgerinnen und Seelsorger am Friedhof anwesend sein. Sie stehen bei den vier Eingängen (Aussegnungshalle, Eingang Wels und Eingang Nord sowie Parkplatz) bereit und bieten auch ökumenisch gestaltete Texte für das persönliche Gebet am Grab zum Mitnehmen an. Sie können auch für die Segnung eines Grabes angesprochen werden.

Gottesdienste finden statt

Alle Welser Pfarren bieten zu Allerheiligen und Allerseelen jedoch Gottesdienste an, um verstorbener Angehöriger zu gedenken. Dort sollen Sicherheitsmaßnahmen gewährleisten, dass es zu keinen Ansteckungen kommt. Selbstverständlich muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen und genügend Abstand zu Personen gehalten werden, die nicht im gleichen Haushalt leben. Eine Maske ist auch für den Besuch des Friedhofs zu empfehlen, speziell dort, wo es zu größeren Menschenansammlungen kommt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less