Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 21:36 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 21:36 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Schelmenrat soll Welser Fasching wach küssen

WELS. Der Welser Fasching war mausetot, jetzt soll er zu neuem Leben erweckt werden.

Schelmenrat soll Welser Fasching wach küssen

Die Hippmanns laden zur Quadrille Bild:

Am Samstag (11. 11.) um 10 Uhr wird sich zu Faschingsbeginn der neu gegründete Schelmenrat erstmals vor dem Welser Rathaus präsentieren. "Wir bekommen dort vom Bürgermeister in traditioneller Weise die Stadtschlüssel ausgehändigt", sagt WAKS-Intendant Peter Kowatsch, der dem Schelmenrat angehört. Über Details wurde bis dahin Stillschweigen vereinbart. Um 11.11 Uhr wechselt das neu gegründete Faschingsgremium in die Schmidtgasse, wo die Tanzschule Hippmann zu einer gemeinsamen Quadrille einlädt. Vorbild ist der bekannte Event der Wiener Tanzschulen am Graben. Mehrere tausend Menschen begrüßen dort traditionsgemäß den Fasching und verwandeln mit der größten Quadrille der Welt die Wiener Innenstadt in einen beschwingten Tanzpalast. Das soll nun auch in Wels funktionieren. Getanzt wird vor dem Cafe Urbann (Schwarzer Dackel).

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 09. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Wels

Die Personalpolitik des Welser Bürgermeisters

WELS. Seit 2015 gab es beim Magistrat nur eine Pragmatisierung – Seit gestern ist Rabls engste ...

Stadt verliert Prozess gegen Ordnungsdienst-Mitarbeiter

WELS. Die Entlassung jenes Ordnungswächters, der vor einer Nazi-Fahne posiert hatte, war laut Gericht ...

Abschied von Tourismus-Chefin Karin Pernica übergibt an Philipp Haas

BAD SCHALLERBACH. Vitalwelt Bad Schallerbach: Die Welserin hat den Bekanntheitsgrad der Tourismusregion ...

Wirtschaftsmedaille für Renate Ozlberger

HARTKIRCHEN. Unternehmerin Renate Ozlberger aus Hartkirchen, die gemeinsam mit ihrem Sohn Othmar die ...

Holzhandtaschen made in Pennewang

PENNEWANG. Trend aus Holz: Johann Waldenberger ließ seine Holztascherl sogar patentieren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS