Lade Inhalte...

Wels

Keine Haube blieb oben: Mutter gründete eigene Firma für Babyartikel

Von Michaela Krenn-Aichinger   26. August 2016 00:04 Uhr

Keine Haube blieb oben: Junge Mutter gründete eigene Firma für Babyartikel
Die beiden Töchter Lore und Adele tragen die Kleidungsstücke Probe, bevor sie in den Verkauf gehen.

ASCHACH. Christina Hosiner startet im September mit ihrem Online-Shop "Herzenfroh-Baby".

Alles hat damit begonnen, dass sich Adele, die ältere der beiden Töchter von Christina Hosiner, ständig die Haube vom Kopf riss. Beim zweiten Kind, bei Lore, war es nicht anders. "Ich habe deshalb begonnen, Hauben zu nähen, bei denen die Naht ganz flach ist", erzählt die 36-jährige Aschacherin. "Von da an sind die Kopfbedeckungen nicht mehr geflogen." Schon bald fragten auch Freundinnen und Bekannte nach den praktischen und bequemen Kleidungsstücken. Neben bunten Hauben, die nach dem Kopfumfang des Kindes maßgefertigt werden, begann die Lehrerin weitere individuelle Baby- und Kleinkindaccessoires wie Spucklätzchen, Loops, Namenspolster, Patchworkdecken und Geburts- und Taufgeschenke zu nähen. Sie machte auch mit Erfolg über Facebook auf sich aufmerksam, wo sie jeden Tag einen kleinen Beitrag postet.

Im Mai dieses Jahres schließlich meldete sie aufgrund der wachsenden Nachfrage das Gewerbe an, Mitte September folgt der Onlineshop herzenfroh-baby.at der Jungunternehmerin.

Die selbst designten Kleidungsstücke werden zuerst von ihren beiden Mädels Probe getragen. Entsprechen sie den hohen Anforderungen der beiden und behalten die bunten Biobaumwollstoffe Form und Farbe, beginnt sie mit dem Verkauf.

Da ihre beiden Töchter noch nicht im Kindergartenalter sind, ist es nicht ganz einfach, beides unter einen Hut zu bringen. "Es ist ohne Zweifel anstrengend, aber es ist ein Ausgleich für mich. Ich arbeite, wenn die beiden schlafen, zu Mittags mache ich meist die Zuschnitte und abends nähe ich meist bis halb zwölf. Mein Mann unterstützt mich bei der Kinderbetreuung sehr", sagt Christina Hosiner.

Am vergangenen Wochenende stellte die junge Mutter auf dem Handwerksmarkt in Aschach aus. Dort kam bei den modebewussten Eltern besonders gut an, dass sie sich alle Modelle farblich selbst zusammenstellen können. So wird jedes Teil ein Unikat und ist keine Stangenware.

"Ich freue mich jedes Mal riesig, wenn ich ein Kind sehe, das meine Kleidungsstücke trägt und die Eltern mir bestätigen, dass die Kinder die Teile gerne anziehen", sagt Hosiner.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less