Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 14:07 Uhr

Linz: 31°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 14:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Jetzt freuen sich alle aufs morgige Faschingsfinale

WELS. Ausverkauft! 1. Welser Faschingsrevue in den Minoriten unter dem Motto „Moulin Rouge“ war ein voller Erfolg

Bild:

Walla, Walla! Seit Samstagabend zählt der Welser Schelmenrat 15 Damen und Herren, die närrische Gesellschaft ist um ein Mitglied angewachsen. Bei der 1. Faschingsrevue wurde Bürgermeister Andreas Rabl als Ehrenmitglied aufgenommen. Auch er trägt nun mit Stolz die Welser Schelmenkappe.

Das war nur ein Höhepunkt des Faschingsfestes in den Minoriten, das auf enormen Zuspruch gestoßen ist. „Noch um 23.30 Uhr sind Gäste zu uns gekommen – vor allem jene, die das Tanzbein schwingen wollten“, erzählte gestern ein zufriedener Schelmenrat-Obmann Peter Kowatsch.

Er freut sich, dass sehr viele in Kostümen gefeiert haben, die perfekt zum Motto „Moulin Rouge“ gepasst haben: Ein Pantomime-Paar sei aufgetreten, wie es auch auf dem Montmartre in der französischen Hauptstadt zu sehen ist. Der für das Pariser „Moulin Rouge“ typische Cancan wurde natürlich ebenfalls getanzt. Nun freut sich der Schelmenrat auf die letzten beiden Tage des diesjährigen Faschings. Heute steht ein Besuch beim traditionellen Welser Seniorenfasching in der Stadthalle auf dem Programm. Am Faschingsdienstag wollen die Schelmen die fünfte Jahreszeit endgültig im Stadtzentrum etablieren: „Die Leute sollen sich maskieren, wir werden Faschingsgedanken zu den Menschen in der Innenstadt bringen“, kündigt Kowatsch an.

Am Abend wird der Schelmenrat von Fest zu Fest ziehen und am Mittwoch das Welser Faschingswappentier, den Waller (oder Wels), wieder der Traun übergeben. „Auf dass er hoffentlich am 11.11. wieder rauskommt“, sagt Kowatsch – Walla, Walla! (müf)

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. Februar 2018 - 23:04 Uhr
Mehr Wels

Unfallopfer mit angenähtem Arm hat die Intensivstation bereits verlassen

BUCHKIRCHEN. 56-Jährige aus Buchkirchen muss sich bis zu ihrer Genesung einiger Eingriffe unterziehen

Fronius will die beste Betriebsgastronomie Österreichs anbieten

Die Betriebsküche der Firma Fronius geht neue Wege. Ihr Leiter Thomas Weinberger will die im gesamten ...

Wenn ein Symphonieorchester zu jazzen beginnt

LAMBACH. Nach einer Probenwoche präsentieren sich internationale Musiker morgen und Sonntag im ...

Hartkirchner Jedermann-Triathlon: Jüngste Sportlerin war sieben Jahre alt

HARTKIRCHEN. Knapp 400 Sportler zwischen sieben und 69 Jahren starteten bei dem Traditionsbewerb.

Bei der Weltmeisterschaft wollen Welser Profis das beste heimische Team sein

WELS. Team Felbermayr startet in Innsbruck beim schwerem Mannschaftszeitfahren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS