Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 17. August 2018, 01:58 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Freitag, 17. August 2018, 01:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Hausrucköl erweitert Ölmühle in Aistersheim

AISTERSHEIM. Eröffnung am Sonntag, 17. Juni, mit Führungen.

Hausrucköl hat am Standort der Ölmühle in Aistersheim bei Familie Zöbl in eine leistungsfähige Übernahmestelle mit Reinigung und Trocknung und in zusätzliche Lagerkapazitäten für Raps und Sojabohnen investiert.

Der Einstieg in die gentechnikfrei zertifizierte Rapsölproduktion war Anlass, eine eigene Übernahme-Anlage zu errichten. Jährlich werden rund 3000 Tonnen Raps von Bauern aus der Umgebung angeliefert und in der 2006 eröffneten Ölpresse verarbeitet. Weiters werden die am österreichischen Markt gefragten Sojabohnen zur Lebensmittelproduktion und zur Erzeugung von gentechnikfreiem Eiweißfutter von Landwirten aus dem Inn- und Hausruckviertel in Aistersheim übernommen. Insgesamt hat der Verein 286 landwirtschaftliche Mitgliedsbetriebe.

Einblick in die Produktion

Mit einem Wortgottesdienst und anschließenden Mittagstisch wird am Sonntag ab 10 Uhr die Eröffnung der Ölsaaten-Übernahme gefeiert. Der Festakt mit Landesrat Max Hiegelsberger beginnt um 14.15 Uhr. Bei Führungen durchs Gebäude erfährt man Wissenswertes über die neue Saatgut-Übernahmestelle, Rapspresse und Filtration. Das Programm wird mit der Präsentation und Verkostung von regionalen Spezialitäten abgerundet. Weine werden von der Partnergemeinde Auersthal aus dem Weinviertel ausgeschenkt.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 14. Juni 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wels

Unfallopfer mit angenähtem Arm hat die Intensivstation bereits verlassen

BUCHKIRCHEN. 56-Jährige aus Buchkirchen muss sich bis zu ihrer Genesung einiger Eingriffe unterziehen

Fronius will die beste Betriebsgastronomie Österreichs anbieten

Die Betriebsküche der Firma Fronius geht neue Wege. Ihr Leiter Thomas Weinberger will die im gesamten ...

Wenn ein Symphonieorchester zu jazzen beginnt

LAMBACH. Nach einer Probenwoche präsentieren sich internationale Musiker morgen und Sonntag im ...

Hartkirchner Jedermann-Triathlon: Jüngste Sportlerin war sieben Jahre alt

HARTKIRCHEN. Knapp 400 Sportler zwischen sieben und 69 Jahren starteten bei dem Traditionsbewerb.

Bei der Weltmeisterschaft wollen Welser Profis das beste heimische Team sein

WELS. Team Felbermayr startet in Innsbruck beim schwerem Mannschaftszeitfahren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS