Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 18:16 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 18:16 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Gedenken an den 100. Geburtstag von "Sternsinger-Opa" Karl Kumpfmüller

STADL-PAURA. Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft (MIVA) würdigt ihren Gründer-Vater.

Karl Kumpfmüller (1918–1988) Bild:

Ohne Karl Kumpfmüller gäbe es die MIVA nicht: Der am 10. Jänner 1918 geborene Stadlinger mit Lambacher Wurzeln wurde in der Jugend von Patres des Benediktinerstifts christlich-sozial geprägt. Er lernte auch den deutschen Missionar Paul Schulte kennen, der 1927 in unserem Nachbarland die MIVA ins Leben rief – damit Missionare in der Dritten Welt mobiler sind. Kumpfmüller gründete eine Ortsgruppe der MIVA Deutschland.

Nach 1945 setzte er alles daran, dass Österreich eine eigenständige MIVA erhält. Ehefrau Maria unterstützte ihn: Am 22. Oktober 1949 fand die Gründung im Stift Lambach statt. Später gingen in Kumpfmüllers Wohnung Bischöfe aus aller Welt aus und ein, um ihre Anliegen vorzubringen.

1954 begeisterte der Stadlinger die Jungschar, den Sternsingerbrauch aufleben zu lassen: Mit den Spenden sollte die MIVA als Hilfswerk der katholischen Kirche unterstützt werden. Obwohl die Dreikönigsaktion längst eigenständig ist, unterstützt sie weiterhin die Stadlinger Idee. Ab 1960 galt Kumpfmüllers Motto für Spenden: „Für jeden unfallfreien Kilometer einen Groschen für ein Missionsauto.“ Nun sind es ein Zehntel-Cent, und der Slogan lautet: „Mobilität ist teilbar“. 1978 übernahm Sohn Franz Xaver die MIVA-Leitung, nun lenkt Enkelin Christine Parzer die Geschicke.

Zum Gedenken: Gottesdienst mit Altbischof Maximilian Aichern, Sa., 6. Jänner, 10 Uhr, Dreifaltigkeitskirche; Filmdoku über Kumpfmüllers Leben: Mi., 10. Jänner, 19 Uhr, Christophorus-Haus.

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. Januar 2018 - 00:00 Uhr
Mehr Wels

"Welser ÖVP-Spitzenkandidat für die Wahl werde ich definitiv nicht"

WELS. Wenn er über Brüssel und seine politische Arbeit spricht, ist Paul Rübig voll konzentriert und ganz ...

Gemeinsam verschieden sein: Premiere für den "Tag der Inklusion" in Wels

WELS. Menschen mit Beeinträchtigung werden auf dem Stadtplatz in den Mittelpunkt gerückt.

Liebe geht durch den Magen: Mostlandl Hausruck will mit Kulinarik begeistern

GRIESKIRCHEN. Gutes Essen verbindet - regionale Lebensmittelerzeuger werben nun mit 14 Kurzfilmen.

Grünes Licht für Marchtrenker Standortmarketing

MARCHTRENK. Stadt kündigt langfristigen Bestand an. Nachwuchskräfte-Initiative und Guute Card sollen ...

Die Kunden stürmten am gestrigen Eröffnungstag den neuen Welas-Park

WELS. Rutter-Immobilien investierten 20 Millionen Euro. Einkaufserlebnis in 24 Geschäften.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS