Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 12:01 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 12:01 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Die Menschen aus dem Welser Land tanzten in Wien groß auf

Beste Stimmung bei der Ballnacht im Austria Center Vienna.

Artikelbilder Erik Famler und Friedrich M. Müller 18. Januar 2016 - 00:04 Uhr
Oberösterreichs pulsierende Mitte tanzte in Wien groß auf

Goldhaubenfrauen überraschten die Damen mit duftenden Lavendel-Säckchen. Bild: Appel

Oberösterreichs pulsierende Mitte tanzte in Wien groß auf

Fischlhams Bürgermeister Franz Steininger (l.), Grete und Herbert Scheiböck (Forum Volkskultur) mit Andrea und Markus Niemetz aus Thalheim Bild: Maringer

Oberösterreichs pulsierende Mitte tanzte in Wien groß auf

Katharina und Andreas Rabl aus Wels Bild: Maringer

Die Menschen aus dem Welser Land tanzten in Wien groß auf

Das Publikum im Austria Center Vienna tobte, als die Pichler Voigasplattler bei der Mitternachtseinlage auftanzten. Bild: Maringer

Die Menschen aus dem Welser Land tanzten in Wien groß auf

Die Mädchen der Faschingsgarden aus Sattledt (Bild) und Marchtrenk beeindruckten bei der Mitternachtseinlage. Bild: Maringer

Die Menschen aus dem Welser Land tanzten in Wien groß auf

Daniela und Andreas Stockinger aus Thalheim. Bild: Maringer

Plaudertasche1970 (2432) 18.01.2016 11:43 Uhr

Sinnfreie Geldverschwendung.

Das Geld der Steuerzahler wäre woanders besser aufgehoben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (8848) 18.01.2016 00:52 Uhr

Der Ball der OÖ ist eine teure Folklore, welche die jeweilige Landesausstellungsregion zwangsweise wie ein Blitz trifft. Es wird in der Organisation monatelang Arbeitskraft gebunden (diesmal bei der BH Wels-Land), dazu ein Haufen mehr oder weniger verdeckter Subventionen aus dem Landesbudget.

Besuchermäßig war im Vorfeld von 5000 Gästen die Rede, gekommen sind aber nur 4000. Davon 2500 aus der Region, die mit Autobussen herangekarrt worden sind. Weiters 500 Akteure aus der Region.

Bleiben also gerade mal 1000 auswärtige/Wiener Gäste, davon rund 500 Studierende, die von der Raiffeisenbank eingeladen werden.

Wann ist also endlich einmal Schluss mit dieser teuren Farce zugunsten einer einzelnen Bank?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS