Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Weihnachtsbräuche aus aller Welt

18. Dezember 2015, 18:09 Uhr
Santa Claus Bild: (Reuters)

Weihnachtsquiz: Bald ist Heiliger Abend. Aber feiern alle Menschen auf der Welt Christus Geburt und bekommen die Kinder überall am 24. Dezember Geschenke? 24 Fragen gilt es Weihnachtsquiz zu beantworten.

Gewinnspiel

Weihnachtsbräuche aus aller Welt

Frage 1 von 24:

1. Was gibt es in Frankreich traditionell als Weihnachtsfestmahl?


mehr aus Weihnachten

Zur Heiligen Nacht kam Halley, der Komet, zu früh oder zu spät

Briefe ans Christkind

"Stille Nacht" mitten im Krieg

Die Visionen der Weihnacht

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

17  Kommentare
17  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
pepone (60.622 Kommentare)
am 25.12.2015 17:21

. In Frankreich gibt es einen Weihnachtsklotz. Was ist das?

"Ein großer Holzklotz, auf dem der Weihnachtsmann seine Geschenke ablegen kann." ist falsch! "Ein Holzklotz, der verbrannt wird und dessen Asche aufs Feld gestreut wird, damit die Ernte im kommenden Jahr gut ausfällt." wäre richtig gewesen.

früher homs auf de felder gschissen damit was wochst . grinsen grinsen

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.918 Kommentare)
am 25.12.2015 22:18

pepone
Dass Holzasche auf Felder gestreut wurde,
ist seit der Steinzeit bekannt, als die
Menschheit sesshaft wurde!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.255 Kommentare)
am 19.12.2015 18:15

Das Punsch Gedicht/3

Ich kann die Häferln nicht mehr zählen,
Jedoch, ich muss mich weiterquälen.
Am Stephansplatz werd ich ganz fromm
Und trinke auf den Stephansdom.

Spätabends ladet mich wer ein
Zu Punsch und Keks bei Kerzenschein.
"Doch bitte, komm mit leeren Händen!
Du kannst ja für die Armen spenden."

Am Sonntag dann, in meiner Pfarr
Wird sicher auch der Punsch nicht gar.
Das Geld für das, was uns so schmeckt
Wird in die Renovierung g´steckt.

So trink ich mich durch den Advent.
Ein Wahnsinn, was man dafür brennt!
Doch ist das letzte Geld auch weg,
Ich tu´s für einen guten Zweck.

Ich bin ein hoffnungsloser Säufer,
Und Schuld sind nur die Punsch-Verkäufer.
Den Punsch kann ich schon nicht mehr sehen
Und lass ihn zu Silvester stehen.

Ich habe nur mehr einen Wunsch:
Ich trinke alles, nur kein Punsch.
Den Nächsten gibt es, das ist klar,
Erst im Advent im nächsten Jahr!

lädt ...
melden
antworten
lancer (3.688 Kommentare)
am 20.12.2015 08:13

super Gedicht. Dazu muss ich sagen dass ich noch nie im Leben einen Punsch getrunken habe. Mir wird schon schlecht wenn ich irgendwo bei einem Punschstandl vorbei gehe und das Zeug auch nur rieche !

lädt ...
melden
antworten
Katzenkoerberl (1.838 Kommentare)
am 21.12.2015 18:40

Bravo!! Geht mir genauso

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 25.12.2015 17:24

Danke für die Mühe die du dir gemacht hast .. grinsen

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.255 Kommentare)
am 19.12.2015 18:14

Das Punsch Gedicht/2

Fürs Rotes Kreuz und für die Gruft
Mit Zimt und mit Holunder-Duft.
Ich merke deutlich: Gute Werke
Erfordern sehr viel Kraft und Stärke.

Ein Punsch noch rasch für die Partei,
Als Wechselwähler trink ich zwei.
Dort steht der Herr Bezirksvorsteher,
Bei einem Punsch kommt man sich näher.

Für´s Kinderdorf, für Kommunisten,
Für Asylanten, Terroristen.
Ich trinke gerne noch ein Viertel
Für einen neuen Sprengstoff-Gürtel.

Für Hungernde im fernen China,
Für Araber in Palästina.
Wer Gutes tut, hat immer Recht.
Ein Punsch noch - und dann wird mir schlecht.

Doch ehe ich nach Hause schunkel,
trink ich noch rasch für "Licht ins Dunkel".
Man kann doch wirklich jeden Deppen
Mit Punsch und Glühwein kräftig neppen.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.255 Kommentare)
am 19.12.2015 18:14

wer kennt Kasinofee Gerti und ihre treffenden Verse grinsen

Das Punsch Gedicht/1

Im Winter find ich keine Ruh,
Bevor ich nicht was Gutes tu.
Es gibt viel Not auf dieser Welt,
Am besten hilft man da mit Geld.

Nicht mit dem Zahlschein auf der Bank,
Es gibt was Bess´res, Gott sei Dank.
Damit das Helfen mich auch freut,
Hab ich für einen Rundgang Zeit.

Jetzt, im Advent, an allen Ecken
Kann man den Punsch schon förmlich schmecken,
Der heiß und süß und parfümiert
Zum Wohl der Andren `trunken wird.

Im Namen Allahs geh ich´s an
Und spende für Afghanistan.
Dann einen für die armen Kinder
Und für die ganz, ganz armen Inder.

Ich denk an die Malteser Ritter,
Denn deren Leiden ist recht bitter.
Beim Stand vom Lion´s Club, am Graben
Kann ich mich für Rumänien laben.

Rotarier nicht zu vergessen,
Die haben beinahe nichts zu essen.
Als nächstes hebe ich mein Glas
Rasch für die liebe Caritas.

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.955 Kommentare)
am 19.12.2015 09:00

vielmehr werden aus weihnachts-BRÄUCHEN --> weihnachts-BÄUCHE !

conclusio: weihnachtsvielfraß & xl-zuckergesöffe, sorgen dafür...

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 18.12.2015 23:12

Wieder was gelernt! grinsen

bei Weihnachten bin ich keine "EXPERTIN" grinsen

lädt ...
melden
antworten
vjeverica (4.335 Kommentare)
am 18.12.2015 18:17

naja, mein Abschneiden hätte besser sein können!

Wie wäre es mit den Fragen zu Bräuchen in Ö + D + CH für Weihnachten???

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 18.12.2015 18:24

Ganz schlechte Idee.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistischer_Weihnachtskult

lädt ...
melden
antworten
Prinzessin2506 (3.454 Kommentare)
am 18.12.2015 23:28

Jakob, haben Sie eigentlich gar keine charmante Seite?

Der Zweite Weltkrieg endete 1945. Wir aber leben im JETZT!

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 19.12.2015 16:32

Weihnachtslied

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
Ein milder Stern herniederlacht.
Vom Tannenwalde steigen Düfte
Und hauchen durch die Winterlüfte,
Und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
Das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
Mich lieblich heimatlich verlocken
In märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
Anbetend, staunend muß ich stehn;
Es sinkt auf meine Augenlider
Ein goldner Kindertraum hernieder,
Ich fühl’s, ein Wunder ist gescheh’n.

Theodor Storm

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 19.12.2015 22:03

Tatsächlich? Am 29. Jänner 2016
singt Strache beim Akademikerball in der Wiener Hofburg der Republik Österreich wieder "Deutschland, Deutschland, über alles".

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 19.12.2015 20:52

Auch bekannte Weihnachtslieder kamen in der NS-Zeit nicht ungeschoren davon. In "Stille Nacht" fiel in der zweiten Strophe "der Engel Halleluja" der Korrektur zum Opfer, sodass man nun umständlich zu singen hatte: "Durch der Engel heiliges Wort tönt es laut von Ort zu Ort."
http://www.welt.de/kultur/history/zweiter-weltkrieg/article111842243/Wie-die-Nazis-die-Weihnachtslieder-entjudeten.html

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 19.12.2015 20:52

Auch bekannte Weihnachtslieder kamen in der NS-Zeit nicht ungeschoren davon. In "Stille Nacht" fiel in der zweiten Strophe "der Engel Halleluja" der Korrektur zum Opfer, sodass man nun umständlich zu singen hatte: "Durch der Engel heiliges Wort tönt es laut von Ort zu Ort."
http://www.welt.de/kultur/history/zweiter-weltkrieg/article111842243/Wie-die-Nazis-die-Weihnachtslieder-entjudeten.html

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen