Lade Inhalte...

Was Eltern noch über Erziehung lernen können

Von Gabriel Egger   17.September 2019

Was Eltern noch über Erziehung lernen können
Bewegung, Gelassenheit und Glück als Schlüssel einer Erziehung

Hubert Neupers Jugend war anders. "Wilde, pubertierende Zeiten" habe es nicht gegeben, sagt der ehemalige Sieger der Vierschanzentournee. Zu sehr war sein Fokus auf den Spitzensport gerichtet. Glücklich war Neupers Jugend trotzdem. Die Begeisterung für den Sport und die Bewegung haben ihm beim Erwachsenwerden geholfen. Mit den Eltern an seiner Seite. "Nicht bestimmend, sondern begleitend. Gemeinsam haben wir Rückschläge gemeistert, und ich habe aus Gesprächen mit ihnen neuen Mut geschöpft", sagt er.

Die Kunst, gelassen zu erziehen

"Bewegtes Kind-erfülltes Leben?" heißt sein Vortrag, den er am 7. Oktober anlässlich der Elternbildungsreihe "Erziehungsimpulse 2019" im Neuen Rathaus in Linz halten wird.

Darin will er Eltern aufzeigen, wie wichtig die Freude an der gemeinsamen Bewegung mit Kindern ist. Es ist einer von drei Vorträgen, die der Oberösterreichische Familienbund gemeinsam mit dem Familienreferat und der SPES-Familienakademie zum Thema Elternbildung organisiert. Am 30. September spricht Gestaltpädagoge Valentin Lienhard im Bildungshaus Schloss Puchberg über die Kunst, gelassen zu erziehen und alte Erziehungsmuster hinter sich zu lassen.

Am 17. Oktober wird Psychologin Heide-Marie Smolka im Star Movie Regau erklären, wie Emotionen trainierbar sind und Eltern zu mehr Lebensfreude und Gelassenheit kommen.

Mehr als 2000 Veranstaltungen zur Elternbildung werden von Familienbund und Familienreferat jährlich angeboten. Auch die Kinderfreunde bieten heuer noch 75 neue Termine an.

"Elternbildung gibt Sicherheit, erleichtert den Familienalltag und stärkt die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter und Familienreferent Manfred Haimbuchner (FP). Der Linzer Vizebürgermeister und Landesobmann des Familienbundes, Bernhard Baier (VP), verweist auf die zentrale Rolle der Bewegung: "Sie ist für die körperliche und die kognitive Entwicklung der Kinder besonders wichtig."

Mehr Infos: erziehungsimpulse.at

copyright  2019
16. November 2019