Lade Inhalte...

Oberösterreich

Wanderin griff in Weidezaun und wählte den Notruf

Von Gabriel Egger   22. Juni 2022 18:36 Uhr

HALLSTATT. Der Einsatz von Bergrettung und Alpinpolizei auf dem Salzberg in Hallstatt wurde nach zwei Minuten abgebrochen.

Zwei Minuten lang waren Bergrettung und Polizei am Mittwoch in  Alarmbereitschaft. Eine Wanderin, die auf dem Salzberg in Hallstatt unterwegs gewesen war, hatte in einen Weidezaun gegriffen. Der Stromschlag dürfte die Frau dermaßen erschrocken haben, dass sie den Notruf wählte. 

Der Geschäftsleiter der Salzberg-Bahnen gab schließlich Entwarnung: Die Frau, die kurz über Kopfweh geklagt hatte, war wohlauf. Der Einsatz wurde abgebrochen. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

24  Kommentare 24  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung