Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Unwetterbilanz - Mutter (41) und Tochter (9) bei Ritterfest schwer verletzt

Von nachrichten.at, 07. Juli 2024, 07:45 Uhr
Sturmfront zog über Oberösterreich
Ein Baum stürzte auf den Festivalparkplatz und richtete hohen Sachschaden an. Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT

OBERÖSTERREICH. Orkanartige Böen und Starkregen haben Samstagabend zu rund 200 Feuerwehreinsätzen in Oberösterreich geführt. 175 Feuerwehren waren im Einsatz. In Linz wurden sechs Personen verletzt, zwei davon schwer.

Gegen 19 Uhr wurden die ersten Feuerwehren alarmiert. Zahlreiche umgestürzte Bäume, Überflutungen und Sicherungseinsätze beschäftigten die Einsatzkräfte. Vor allem im Inn- und Hausruckviertel herrschte ab etwa 19.30 Uhr Hochbetrieb. Später waren die Feuerwehren vermehrt auch im Zentralraum und im Mühlviertel im Dauereinsatz.

Die Landeswarnzentrale war personell verstärkt worden, um für die erwartete Notruf-Flut gerüstet zu sein. Eine erste Bilanz: 175 Feuerwehren waren mit rund 2550 Einsatzkräften bei 200 Einsätzen beschäftigt. Zeitgleich mussten 15 Feuerwehren zu einem Gebäudebrand in Herzogsdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) ausrücken. Wenige Kilometer weiter in St. Martin im Mühlkreis waren bereits am Nachmittag elf Feuerwehren zu einem Brand gerufen worden.  

Bildergalerie: Sturmfront zog über Oberösterreich

Sturmfront zog über Oberösterreich
(Foto: FF Pöstlingberg) Bild 1/34
Galerie ansehen

Sturm mit Windspitzen um die 100 km/h waren keine Seltenheit. Laut UBIMET wurden in Wolfsegg am Hausruck 105 km/h gemessen, 100 km/h waren es in Enns, 98 km/h in Vöcklabruck und 96 km/h in Wels. 

2 Schwerverletzten bei Ritterfest

Samstagnachmittag fand in Linz auch das Ritterfest des Familienbundes OÖ. statt, das auf den Hauptplatz, dem Alten Markt, auf dem Schloss und dem Tummelplatz verteilt war. Dem bunten, mittelalterlichen Treiben bescherte dann das Unwetter ein jähes Ende. Marktstände und Absperrgitter wurden umgerissen.

Schlimmeres passierte jedoch auf dem Tummelplatz, wo sich "Hexe Roxana" auf ihren Auftritt mit "mystischer Akrobatik" vorbereitet hatte: "Aufgrund des aufkommenden Windes wurde seitens der Veranstalter mit der Künstlerin entschieden, die Vorführung aber nicht mehr stattfinden zu lassen", hieß es vom Familienbund OÖ.  Eine Sturmböe riss gegen 20.25 Uhr beim dortigen Georgsbrunnen Teile eines großen Baumes von einem angrenzenden Privatgrundstück ab, die auf den Tummelplatz fielen. Laut Polizei hielten sich zu dem Zeitpunkt rund 20 Personen in dem betroffenen Bereich auf, darunter etliche Kinder. Eine Mutter (41) und ihre 9-jährige Tochter, beide aus dem Bezirk Kirchdorf, wurden von den herabfallenden Ästen schwer verletzt. Als die Polizei eintraf, lagen sie bewusstlos auf dem Boden und wurden bereits von der Rettung und anwesenden Zivilisten, darunter eine Ärztin, erstversorgt. 

Bei dem Vorfall wurden auch noch eine Achtjährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, ein Zehn- und ein Zwölfjähriger aus dem Bezirk Linz-Land sowie eine 50-jährige deutsche Staatsbürgerin verletzt. Alle Verletzten wurden in das Unfallkrankenhaus bzw. in das Kepler Uniklinikum in Linz gebracht.

  • Videos vom Hauptplatz in Linz:

In der Johann-Wilhelm-Klein-Straße in Urfahr riss der Sturm ein Blechdach vom Dachstuhl, das auf der Straße landete. Mehrere Autos wurden beschädigt. Die FF Pöstlingberg war fünf Stunden im Einsatz.

Gleiches passierte an der Ecke Ebenhochstraße/Wimhölzelstraße. Dort hing das Blechdach vom Haus herunter und drohte abzustürzen.

Sturmfront zog über Oberösterreich
Die Linzer Feuerwehr holte das Blechdach mit einem Kran sicher herunter. Bild: Feuerwehr Linz

Die Berufsfeuerwehr Linz holte das Blechdach mit einem Kran sicher herunter. Ein Ast durchbrach die Heckscheibe eines Linienbusses im Bereich der Goethekreuzung. 

Rock in Dorf Festival unterbrochen

In Kirchdorf an der Krems wurde wegen des kurzer aber heftigen Sturms das Festivalgelände aus Sicherheitsgründen bereits im Vorhinein evakuiert und die Veranstaltung kurzzeitig unterbrochen.

Sturmfront zog über Oberösterreich
Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT

Noch während der Evakuierung stürzte wegen einer heftigen Sturmböe ein Baum auf den Festivalparkplatz und beschädigte einen Pkw und einen Kleinbus. Die Feuerwehr Kirchdorf an der Krems und Micheldorf wurden alarmiert um den Baum zu zerkleinern und aus dem völlig demolierten Kleinbuswrack zu heben, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Veranstaltung konnte fortgesetzt werden, nachdem der Sturm vorübergezogen war.

In Altenberg wurde am Raiffeisenweg ein Blechdach durch den Sturm abgedeckt. Die Feuerwehr Altenberg entfernte es und sicherte das Dach anschließend notdürftig mit einer Plane und Brettern.

Sturmfront zog über Oberösterreich
Altenberg: Am Raiffeisenweg wurde ein Blechdach durch die Sturmfront abgedeckt. Bild: FF Altenberg

Gleich danach gab es im Buchenweg einen Wasserschaden. Durch den Regen wurde ein Abfluss verstopft, wodurch eine Garage überschwemmt wurde. Mit einer Kanalspülratte wurde der Kanal von der Feuerwehr wieder freigemacht.

In Kulm geriet ein Baum durch einen Blitzschlag in Brand. Die Feuerwehr Altenberg und die FF Oberbairing löschten das Feuer und trugen den Baum ab. Danach wurde noch ein umgestürzter Baum von der Straße geräumt.

In Enns wurde die Feuerehr um 21.40 Uhr zu Sicherungsarbeiten in den Ennshafen gerufen. Ein Gerüst, das die Stromleitung für eine Baustelle über die Zufahrtsstraße zum Ennshafen trug, war wegen des Sturms umgestürzt. Nach der Stromabschaltung wurde die Leitung und das Gerüst zurückgebaut und die Straße wieder freigemacht.

Sturmfront zog über Oberösterreich
Enns: Ein Gerüst mit einer Stromleitung wurde vom Sturm umgerissen Bild: FF Enns

Electric Love Festival: Campingplatz geräumt

Beim Electric Love Festival am Salzburgring wurde der Campingplatz geräumt. Das Kerngelände wurde gesichert und der letzte Festivaltag konnte erst mit einiger Verspätung beginnen. 

Campingplatz beim Electric Love Festival, eingesendet von einer OÖN-Leserin Bild: privat

Personensuche

Am Abend lief im bayerischen Grenzgebiet bei Hochburg-Ach eine Personensuche an der Salzach, bei der eine Feuerwehr aus Oberösterreich mit einem Arbeitsboot im Einsatz ist.

Der Artikel wurde um 8.15 Uhr aktualisiert.

mehr aus Oberösterreich

Prozess nach Tod von 5-Jährigem in Linz

Zwei Schäferhunde im Bezirk Vöcklabruck verendet: Umstände noch unklar

Faustschlag gegen Karussell-Betreiberin am Urfix: Geldbuße für 33-Jährigen

48.000 Euro Nachzahlung: Linzer Firma überwies Automatisierungstechniker 4 Monate lang kein Gehalt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen