Lade Inhalte...

Oberösterreich

15-Jährige in Weyer vergewaltigt? Syrer angeklagt

Von Robert Stammler  23. Juni 2022 09:25 Uhr

WEYER. Im Fall einer 15-jährigen Geflüchteten aus der Ukraine, die in Weyer vergewaltigt worden sein soll, hat die Staatsanwaltschaft Steyr nun Anklage gegen den beschuldigten 19-jährigen Syrer erhoben.

Das bestätigten den OÖN die Pressestellen der Justiz in Steyr. Der Vorfall hatte vor allem deshalb viele Emotionen und Unverständnis ausgelöst, weil der Verdächtige bisher nicht in Untersuchungshaft genommen wurde.

So wird der Angeklagte auf freiem Fuß zu seinem Schöffenprozess erscheinen. Die Verdachtslage sei zwar ausreichend, um Anklage zu erheben, aber nicht dringend genug, um den 19-Jährigen zu inhaftieren, hieß es als Begründung.

Termin steht noch nicht fest

Ein Verhandlungstermin stehe aber noch nicht fest, weil die Anklageschrift noch nicht rechtswirksam sei, teilt Christina Forstner, Sprecherin des Landesgerichts Steyr, mit. Der Angeklagte habe das Recht, Einspruch zu erheben.

Wie berichtet traf sich die junge Ukrainerin im Mai auf einem Spielplatz in Weyer mit einer Gruppe junger Leute, darunter war auch der 19-jährige Syrer. Dabei wurde auch Alkohol konsumiert. Beide entfernten sich Hand in Hand von der Gruppe und tauchten gemeinsam nach 40 Minuten wieder auf. Am nächsten Tag erstattete das Mädchen Anzeige bei der Polizei, dass sie von dem Syrer vergewaltigt worden sei. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Robert Stammler

Redakteur Land und Leute

Robert Stammler

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung