Lade Inhalte...

Tourengeher stürzte beim Aufstieg zum Gosaugletscher 200 Meter ab

Von nachrichten.at   19.April 2019

Gosaugletscher

Er war gemeinsam mit einem 55-Jährigen und einem 68-Jährigen unterwegs. Die drei Männer aus dem Bezirk Gmunden brachen am frühen Morgen am Hinteren Gosausee zu einer Skitour über den Gletscher auf den Hohen Dachstein auf. 

Der 57-Jährige führte die Gruppe an. Im Bereich der "Lärche" wollte er einen etwa 45 Grad steilen Anstieg queren. Es war 7.30 Uhr, als der Tourengeher plötzlich ausrutschte, obwohl er mit Harscheisen unterwegs war. "Der Hang in dem Bereich war zu diesem Zeitpunkt extrem vereist, wodurch ein Aufstieg auch mit Steigeisen äußerst herausfordernd war", teilte die Polizei am Nachmittag in einer Aussendung mit. 

Nachdem er etwa 200 Höhenmeter abgestürzt war, stieß der 57-Jährige gegen mehrere vereiste Brocken. Dabei erlitt er schwere Verletzungen an den Rippen, an der Schulter und am Kopf. 

Seine Begleiter stiegen zu ihm ab und alarmierten die Rettungskräfte. Bis der Rettungshubschrauber Martin 1 am Unglücksort eintraf, versorgten die beiden Männer den Verletzten. Er wurde anschließend ins Krankenhaus Schwarzach gebracht.

Währenddessen wollten drei weitere Tourengeher über denselben, vereisten Steilhang aufsteigen. Nach wenigen Höhenmetern rutschte erneut ein Mann aus und rutschte etwa 50 Meter ab. Er blieb unverletzt. 

Wegen der gefährlichen Verhältnisse entschied sich auch dieses Trio, die Tour zum Hohen Dachstein abzubrechen, heißt es von der Polizei.

copyright  2019
19. Oktober 2019