Lade Inhalte...

Tierquäler verstümmelte Hund "Karli" und entsorgte ihn im Straßengraben

Von nachrichten.at   22.August 2019

Die Tierschützer von den WienerFellnasen brachten "Karli" zur Pfotenhilfe nach Lochen (Bezirk Braunau), wo man jetzt einen Rollstuhl für ihn anschaffen will.

Der Hund hatte stark geblutet, als man ihn in Rumänien im Graben fand. Wäre er unentdeckt geblieben, hätte er qualvoll verenden müssen, teilt die Pfotenhilfe auf ihrer Homepage mit. 

Video: "Karli" wurden die Hinterläufe abgehackt

Ein zuständiger Tierarzt hatte den verstümmelten Hund sofort in Altheim operiert, und ihm so das Leben gerettet. Über sein Hinterteil hat Karli jetzt einen Rutschsack gestülpt bekommen. Der ist aber nur eine vorläufige Notlösung. In Lochen setzt man sich für einen Hunde-Rollstuhl ein, damit sich der kleine Kämpfer wieder problemlos bewegen kann.

Es ist anzunehmen, dass Karli schon länger gequält wurde. Flöhe, verfilztes Fell und schlechte Zähne deuten darauf hin. 

copyright  2019
19. November 2019