Lade Inhalte...

Stunde Null

Die "Rahm-Resl" in der Männerdomäne

13. Februar 2021 00:04 Uhr

RECHBERG. Theresia Naderer wurde bei ihrer Arbeit oft für einen Mann gehalten, weil sie Hose und Stiefel trug. In Rechberg war ihr Karren das einzige Transportmittel.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Schon von Weitem war die "Rahm-Resl" zu hören. Das Klappern der Holzräder auf dem steinigen Untergrund, das Schnauben der Rösser. Das Fuhrwerk von Theresia Naderer war das einzige Transportmittel im Umkreis. Die 22-Jährige, die die Arbeit eines Fuhrmanns machte, war eine Sensation und wurde für manche sogar zur Lebensretterin.