Lade Inhalte...

Steyr

Zehntausende Bienen tot: Imker rätselt, weil Labor kaum Spuren von Gift fand

24. Juli 2019 00:04 Uhr

Zehntausende Bienen tot: Imker rätselt, weil Labor kaum Spuren von Gift fand
Zigtausende tote Bienen fanden Lisa Hartleitner und Thomas Mairhofer nach dem Urlaub vor den Bienenstöcken.

PETTENBACH. Seuchenwarte stellten danach beim Volk keine Krankheiten fest: Was war Todesursache?

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ein Bild des Grauens bot sich den Hobbyimkern Thomas Mairhofer aus Pettenbach und Lisa Hartleitner aus Scharnstein, als sie kürzlich aus dem Urlaub zurückkehrten: Vor zehn im Zentrum von Pettenbach aufgestellten Bienenstöcken lagen zigtausende tote und verendende Bienen.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 35.173.234.140 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.