Lade Inhalte...

Steyr

"Will mich sinnvoll für die Gesellschaft engagieren"

Von OÖN   19. Januar 2021 00:04 Uhr

"Will mich sinnvoll für die Gesellschaft engagieren"
Lukas Steinmaurer aus Pettenbach ist Zivildiener beim Roten Kreuz.

KIRCHDORF, PETTENBACH. Das Rote Kreuz Kirchdorf sucht Zivildiener für April und Juli. Lukas Steinmaurer ist seit September Zivi

Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag für das Gemeinwohl und sind wichtiger Teil einer lebendigen Zivilgesellschaft: Jedes Jahr absolvieren mehr als 670 junge Menschen ihren Zivildienst beim Roten Kreuz in Oberösterreich. Einer von ihnen ist der 20-jährige Pettenbacher Lukas Steinmaurer.

"Besonders in herausfordernden Zeiten möchte ich Menschen helfen und mich sinnvoll für unsere Gesellschaft engagieren", sagt Steinmaurer, der seit September seinen Zivildienst beim Roten Kreuz in Kirchdorf leistet: "Es ist eine wertvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit. Mir gefällt der Kontakt mit Menschen, und ich sammle viele Erfahrungen."

Der 20-Jährige war bereits vor seinem Zivildienst als Freiwilliger beim Roten Kreuz Kirchdorf aktiv und hat die Ausbildung zum Rettungssanitäter im Sommer 2018 begonnen. Damals war er noch Schüler der HTL Wels, Fachrichtung Mechatronik. Steinmaurer will nach dem Zivildienst dem Roten Kreuz weiterhin als Freiwilliger erhalten bleiben.

Beim Roten Kreuz sind die jungen Männer hauptsächlich im Rettungsdienst tätig. Dabei stärken sie ihre Teamfähigkeit und übernehmen Verantwortung. Nach zweimonatiger Ausbildung gelten Zivis als vollwertige Rettungssanitäter. Sie sind bei einem Drittel aller Einsätze dabei und unverzichtbar, um flächendeckend rasche Hilfe zu garantieren.

Bevölkerung profitiert

"Menschen, die sich für andere einsetzen, sind meist auch im späteren Arbeitsleben besonders aktiv und verantwortungsbewusst", sagt Bezirksstellenleiter Dieter Goppold. Zivildiener würden zusätzlich die Fähigkeit erwerben, im Fall der Fälle richtig Erste Hilfe leisten zu können. Seit 1975 bildet das Rote Kreuz Zivildiener aus. Rund 80 Prozent von ihnen bleiben der landesweit größten humanitären Hilfsorganisation als freiwillige Mitarbeiter treu. "Auch unsere Bevölkerung profitiert vom Zivildienst", betont Goppold. Es werde aufgrund des demografischen Wandels jedoch immer schwieriger, die offenen Zivildienststellen zu besetzen. Erschwerend sei, dass im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr keine Stellungstermine stattfanden.

Infos zum Zivildienst beim Roten Kreuz: www.roteskreuz.at und www.helden-wie-wir.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less