Lade Inhalte...

Steyr

Verpackungsfolie wurde zur Fackel: 8500 Tonnen Papier verbrannten

12. Mai 2021 00:04 Uhr

AMSTETTEN. Nach der Feuersbrunst am Christi Himmelfahrtstag in der Neusiedler Papierfabrik vor 20 Jahren glimmten zwei Wochen noch Glutnester. Es war der größte Brand in Amstetten.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Es war ein sonniger Maifeiertag, an dem viele an der frischen Luft ihrem Freizeitspaß frönten. Kurt Mitterböck, Vorstandsdirektor der Neusiedler Papierfabrik, stand im Polohemd auf dem Werksgelände und sah fassungslos zu, wie sich eine Feuerwalze durch den erst vor einem Jahr davor eröffneten 80 Meter hohen Lagerturm fraß. Seine Tochter hatte bei der Vorbeifahrt an der Mondi-Papierfabrik Qualm bemerkt und ihren Vater vom Golfplatz herbeigeholt.