Lade Inhalte...

Steyr

Tore fielen in drei Minuten: SKU und Admira trennten sich 1:1

Von Hannes Fehringer  08. August 2022 00:04 Uhr

AMSTETTEN. Die Fallmann-Elf bleibt in Zweiter Bundesliga weiter unbesiegt

In der Meisterschaft ist nach der dritten Runde erst ein Zehntel der Begegnungen gespielt. Dementsprechend ist jedem Tabellenplatz noch eine gewisse Vorläufigkeit eigen. Für den SKU Amstetten ist daher der Punkteverlust nach dem 1:1-Remis gegen die Admira gegenüber einem vollen Erfolg verschmerzbar. Die Elf von Trainer Jochen Fallmann rangiert punktegleich mit SKN St. Pölten und der Vienna hinter Tabellenführer SV Horn auf dem vierten Platz. All diese Mannschaften tragen noch die weiße Weste, im bisherigen Meisterschaftsverlauf noch ungeschlagen zu sein.

Die Begegnung der Amstettner mit den Südstädtern war noch vor der Abkühlung am Wochenende am Freitagabend ein Hitzeopfer. Ein rassiges, schnelles Spiel machten vor der ersten Halbzeit allein schon die hohen Temperaturen unmöglich. Nach Wiederbeginn wehte über den Rasen ein frischer Wind. Dominik Stark verwerte in der 57.Minute einen Stanglpass von Thomas Mayer zum 1:0 für den SKU. Die Antwort des Derbygegners fiel nahezu postwendend: Nur drei Minuten später staubte Martin Krienzer nach einer Abwehr von Goalie Scherf zum 1:1 ab.

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung