Lade Inhalte...

Steyr

"Tag der Begegnung": Angstabbau für Menschen ohne Behinderungen

Von Hannes Fehringer  29. Juni 2022 00:04 Uhr

"Tag der Begegnung": Angstabbau für Menschen ohne Behinderungen
Mit Liebe zubereitet: Alkoholfreie Cocktails der Lebenshilfe OÖ. für die Besucher des "Tages der Begegnung"

STEYR. Behindertenorganisationen präsentieren sich morgen auf dem Stadtplatz mit viel Kreativität.

Natürlich haben Rollstuhlfahrer und Menschen mit psychischen Erkrankungen noch immer Probleme, sich in der Geselschaft völlig "normal" bewegen zu können. Aber der "Tag der Begegnung", der morgen bereits zum siebenten Mal von 9 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Stadtplatz von Steyr stattfindet, ist kein Jammertal.

Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe-Werkstätten etwa mixen alkoholfreie Drinks, die gut schmecken und der ideale Durstlöscher an einem heißen Sommertag sind. Und der blinde Liedermacher Walter Stöger, der wieder als Musikant auf dem Platz auftritt, spielt lieber Gitarre als er Trübsal bläst. An vielen Ständen gibt es auch wieder viele schöne Sachen für die Wohnung und Accessoires zu kaufen, die in Handarbeit in den Einrichtungen gefertigt wurden.

Wichtig bei der Veranstaltung ist Organisator Wolfgang Glaser, dass Menschen ins Gespräch kommen. "Isolation und Vorurteile kann man am besten durch direkte Begegnung abbauen", sagt der Rollstuhlfahrer, der auch für das Bürgerforum bereits im Steyrer Gemeinderat saß. Für die so genannten "Gesunden" gehe es vor allem auch darum, die Scheu vor Menschen mit einer Behinderung abzubauen. Erschwernisse in die Wiege gelegt bekommen zu haben, machten noch lange keine weniger tüchtige Menschen aus. Menschen seien von Grund her schon verschieden, sagt Glaser. Anderseits habe sich auch in den Köpfen von Menschen mit Handicaps Vorurteile festgesetzt, manche Verbitterung sei dabei durchaus zu hinterfragen. Glaser: "Wir haben die Erfahrung beim Tag der Begegnung gemacht: Nur keine Angst, reden wir einfach mal miteinander."

Gelegenheit dazu bieten Lebenshilfe OÖ., pro mente OÖ., Empowerment-Center des Kompetenzwerkes KI-I, Verein "Pro Homine", Miteinander GmbH, Assista, Volkshilfe OÖ, und "FAB Organos Eule", die an Info-Ständen und Verkaufsbuden vertreten sind.

Einem brennenden Thema widmet sich dann am Abend um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion im Amtsgebäude Reithoffer: "Wohnen mit Behinderung." Zum Beginn werden bestehende Wohnprojekte für Menschen mit Behinderung in Steyr vorgestellt. Dann wird über zukünftige Bauvorhaben auf diesem Gebiet informiert. Betroffene diskutieren dann mit Vertretern der Politik.

"Tag der Begegnung", Donnerstag, 30. Juni, von 9 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Stadtplatz in Steyr. Acht Einrichtungen für Menschen mit Behinderung stellen sich vor.

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer

1  Kommentar 1  Kommentar