Lade Inhalte...

Steyr

Steyrs Kirchen erteilen Sonntagsöffnung klare Absage

Von Hannes Fehringer  08. Juni 2021 00:04 Uhr

STEYR. In gemeinsamer Erklärung fordern evangelische und katholische Pfarren, keine Ausnahmen zu gewähren

Die evangelischen und katholischen Pfarrgemeinden sahen sich gestern veranlasst, in der von Wirtschaftskammerobfrau Judith Ringer ausgelösten Debatte um eine Öffnung der Geschäfte am Sonntag in Steyr während der Landesausstellung Stellung zu beziehen. Seelsorger der beiden Kirchen forderten LH Thomas Stelzer auf, dieses Ansinnen "mit Entschiedenheit abzulehnen". Die Menschen bräuchten "gemeinsame freie Zeiten für Familie, Vereine, Glaubensgemeinschaften und Ehrenamt", erklärte Betriebsseelsorgerin Ulrike Hammerl. Der Dechant des Dekanates Steyr, Karl Sperker, mahnte ein, dass die kulturinteressierten Gäste der Landesausstellung "nicht in erster Linie unter dem Gesichtspunkt des Profites gesehen werden dürften, sondern unter dem Aspekt der Gastfreundschaft". Der evangelische Pfarrer Markus Gerhold forderte Kurskorrektur: "Statt diesen ungesunden Konsum durch eine Ausweitung der Öffnungszeit noch mehr anzutreiben, sollte der Sonntag als Ruhetag viel stärker betont werden."

Ringer, sie ist auch VP-Stadtparteiobfrau, kämpft "mit einem Missverständnis": Nie sei die Rede davon gewesen, dass alle Geschäfte in Steyr während der Landesschau an Sonntagen aufsperrten: "Wir wollen nur eine Gelegenheit für die Ladeninhaber am Stadtplatz, Grünmarkt und in der Enge."

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less