Lade Inhalte...

Steyr

Seltsame Straßenmalereien, damit die Gemeinde dem Gesetz Genüge tut

12. August 2019 14:17 Uhr

Seltsame Straßenmalereien, damit die Gemeinde dem Gesetz Genüge tut
Merkwürdige Straßenmalerei: Das aufgemalte Kästchen versetzt die Fahrbahn von der Gehsteigkante zurück, dann steht die Verkehrstafel mit 30 Zentimeter Mindestabstand.

SIERNING. 200 Beschwerden hat ein Pensionist in Sierning schon eingebracht, damit Schilder und Bodenmarkierungen auf Punkt und Komma korrekt sind, was zu kuriosen Malereien führt.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Herr L. lässt nichts einreißen, das Recht und Ordnung schmälert. Bei den Behörden ist der Gendarm im Ruhestand ein Gottseibeiuns, wenn er mit seiner Mappe in der Hand in die Amtsstube kommt. Bereits 200 Eingaben hat der pensionierte Gesetzeshüter bei der Marktgemeinde Sierning gemacht und auch auf der Verkehrsabteilung der BH Steyr-Land kennt man den streitbaren Senioren. Schon von seinem einstigen Beruf bedingt, kennt sich Herr L. bei der Straßenverkehrsordnung aus.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 18.207.238.169 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.