Lade Inhalte...

Steyr

Sechs Goldene für die Steyrer Schwimmer, 14 für Kreundl

Von Gerald Winterleitner 12. Februar 2019 00:04 Uhr

Sechs Goldene für die Steyrer Schwimmer, 14 für Kreundl
Vier Goldene eroberte Alexander Trampitsch, gleich 14 Lena Kreundl.

STEYR, LINZ. Auch im Nachwuchsbereich glänzten die Steyrer mit Edelmetall.

Einmal mehr durften die Steyrer Schwimmer bei den Landesmeisterschaften feiern: Sechs Goldene, neunmal Silber und fünfmal Bronze eroberte der ASKÖ Schwimmclub Steyr. Erfolgreichste Athletin aus Steyr ist jedoch eine, die für den ASV Linz ins Becken springt: Lena Kreundl holte bei 14 Starts ebenso viele Titel.

Überraschend kein Gold gab es für Steyrs Rekord-Staffel: Für den erkrankten Marvin Miglbauer rückte der erst 14-jährige Julian Mittermayr ins Lagen-Quartett gemeinsam mit Johannes Dietrich, Sebastian Steffan und Alexander Trampitsch. Der ASV Linz war dennoch nur einen Hauch schneller, für Steyr blieb der Vizetitel.

Trampitsch, der die Titelkämpfe so wie alle Topathleten Oberösterreichs aus dem Aufbautraining heraus in Angriff genommen hatte, tröstete sich mit vier Goldenen. Er wies auf allen Strecken seinen Linzer Trainingskollegen Bernhard Reitshammer knapp in die Schranken. Mit je zwei Silbernen und Bronzenen komplettierte er seine Sammlung. Steffan gewann bei zwölf Starts einmal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze. Für Dietrich gab es je einmal Gold, Silber und Bronze.

Im Nachwuchs holte Mittermayr drei Titel und drei Silbermedaillen. Zudem eroberten Jan Gaberc, Franz Pühringer und David Bergmayr eine Silber- und sieben Bronzemedaillen. Bei den Mädchen gibt es Gold und Silber für Annika Hofer sowie Silber für Alexandra Forster. "Wir stehen mitten in der Vorbereitung auf die Hallenstaatsmeisterschaften", sagt Sportleiter Jürgen Unger, "die Formkurve stimmt."

Blick auf WM gerichtet

Das darf auch Lena Kreundl von sich behaupten. Die 21-jährige Steyrerin gewann bei den Landesmeisterschaften alle ihre zehn Einzelstarts, dazu alle vier Staffeleinsätze für den ASV Linz.

"Es war mehr ein Formtest aus dem Training heraus. Speziell mit den Freistilzeiten war ich sehr zufrieden", sagt Kreundl, die ihren Blick bereits auf die Langbahn-Weltmeisterschaft von 21. bis 28. August in Korea richtet. "Mein Ziel sind die 200 Meter Lagen", sagt Kreundl. Das internationale Limit beträgt 2:13,03 Minuten, jenes vom OSV 2:14,36. Kreundls Bestzeit liegt bei 2:12,89, die möchte sie unterbieten.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less