Lade Inhalte...

Steyr

Schneeschuhwanderinnen schlecht ausgerüstet in Bergnot

11. Februar 2019 19:26 Uhr

Skischaukel: Land lehnt Projekt wegen Alpenschutz ab
Bei Schönwetter ist die Wurzeralm ein Traum

SPITAL. Zwei Schneeschuhwanderinnen verloren am Montag bei dichtem Schneefall und Nebel auf der Wurzeralm die Orientierung und alarmierten die Bergrettung.

Die zwei 30-jährigen Frauen, eine aus Wien und die andere aus dem Bezirk Melk, unternahmen gegen 10 Uhr auf der Wurzeralm eine Schneeschuhwanderung auf den sogenannten Stubwieswipfel. sie waren für das Wetter (Schneefall, starker Wind und aufgrund Nebels schlechte Sicht) unzureichend ausgerüstet. Nach etwa zwei Stunden verloren sie die Orientierung und alarmierten per Notruf den Bergrettungsdienst. 

Acht Mann des BRD Spital am Phyrn waren rasch im Einsatzgebiet und ein Alpinpolizist, der sich bereits im Skigebiet Wurzeralm aufhielt, suchten nach den Frauen. Gegen 13:30 Uhr haben die Einsatzkräfte die beiden Schneeschuhwanderinnen auf einer Seehöhe von 1700 Meter kurz unterhalb des Gipfels des Stubwieswipfel gefunden. Die Frauen wurden sicher in das Skigebiet zurückgebracht, sie waren leicht unterkühlt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less