Lade Inhalte...

Steyr

Premiere für Vorwärts: Erstmals findet ein Heimspiel in der Fremde statt

Von Gerald Winterleitner  19. Februar 2021 00:04 Uhr

Premiere für Vorwärts: Erstmals findet ein Heimspiel in der Fremde statt
Pascal Hofstätter, hier im Duell mit Red-Bull-Talent Karin Adeyemi, hat das bisher letzte Vorwärts-Tor gegen die Young Violets erzielt. Er ist einer von drei noch aktiven Vorwärts-Spielern, die gegen die Wiener bereits getroffen haben.

STEYR. Abschluss der Hinrunde: Steyr trifft in Vöcklabruck auf die jungen Austrianer

Eine Premiere steigt heute um 18.30 Uhr im Vöcklabrucker Fußballstadion: Der SK BMD Vorwärts Steyr bestreitet erstmals in der 2. Bundesliga ein Heimspiel in der Fremde, um den Rasen im eigenen Stadion zu schonen. Gegner sind die Young Violets von Austria Wien, mit acht Zählern aktuell Schlusslicht der Tabelle. Die Rot-Weißen sind mit 16 Punkten Elfte.

Obwohl es ein "Auswärts-Heimspiel" sei, müsse dies kein Nachteil sein, sagt Vorwärts-Trainer Andreas Milot: "Wir haben am Mittwoch bereits in Vöcklabruck trainiert, der Platz ist in gutem Zustand und das Flutlicht ist hervorragend." Seine Elf wisse, dass sie die Wiener keinesfalls unterschätzen dürfe, die Tabellensituation sei trügerisch: "Sie haben jede Menge Spieler mit Bundesligaerfahrung, der letzte Tabellenplatz trügt auf alle Fälle." Zuletzt kamen bei den Jungveilchen mit Christian Schoissengeyr, Christopher Martschinko und Marko Djuricin gar drei gestandene Bundesligaprofis zum Einsatz.

Allerdings können die Rot-Weißen trotz der 2:0-Niederlage zuletzt am Innsbrucker Tivoli mit breiter Brust in dieses Spiel gehen: "In Tirol haben wir in einigen Situationen nicht gut verteidigt, das haben wir besprochen. Gegen die Violets wollen wir mit viel Ballbesitz auf Sieg spielen. Dann würden wir uns vom Tabellenende absetzen."

Im letzten Drittel müsse sich seine Elf aber steigern. Sprich: Tore müssen her. Wie das geht, wissen Pascal Hofstätter, Josip Martinovic und Bojan Mustecic. Dieses Trio hat gegen die Wiener bereits getroffen. Beim 4:1-Auswärtserfolg gegen die Wiener im Juni war es allerdings Okhan Yilmaz, der mit drei Treffern die Weichen auf Sieg gestellt hatte. Er spielt leider nicht mehr für die Rot-Weißen.

Ebenfalls heute ab 18.30 Uhr im Einsatz sollte SKU Amstetten sein. Gegner im Niederösterreich-Derby wäre der SV Horn. Ob gespielt werden kann, steht aufgrund der Platzverhältnisse im Ertl-Stadion aber noch nicht fest.

Artikel von

Gerald Winterleitner

Lokalredakteur Steyr

Gerald Winterleitner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less