Lade Inhalte...

Steyr

Parabeln der Weltliteratur und Perlen des Barock

13. Mai 2021 20:36 Uhr

Elisabeth Zeisner

STEYR. Zum 29. Mal organisiert der Steyrer Hape Schreiberhuber von Freitag, 21., bis Montag, 24. Mai, das Styraburg Festival im Schloss Lamberg und der Stadtpfarrkirche.

Im „Steyrer Dom“, der ehrwürdigen Stadtpfarrkirche, inszeniert Schreiberhuber zum Auftakt ab 19.30 Uhr seine Lesung von Fjodor Dostojewskis „Der Großinquisitor“. Dieser gilt als eine der großen Parabeln der Weltliteratur, einerseits eine Hommage an das Christentum, aber auch Kritik an der Machtpolitik der römisch-katholischen Kirche. „Ich bin dankbar, dass ich den Großinquisitor in der Stadtpfarrkirche rezitieren darf“, sagt Schreiberhuber, „in der Atmosphäre gotischer Baukunst kommt die ganze Kraft dieses Stücks Weltliteratur zur Geltung.“

Der musikalische Reigen startet am Samstag (19.30 Uhr) mit „Tango barocco“. Merike Hilmar und Kurt Gold spannen zum 100. Geburtstag von Astor Piazzolla den Bogen von Bach und Händel über de Falla bis zu Piazzolla. Im Zeichen barocker Musik steht die Matinee am Pfingstsonntag (11 Uhr): „Barock & Co“ mit dem Wiener Barockensemble und Sopranistin Ingrid Haselberger. Um 19.30 Uhr folgt „Venus und Adonis“, Barockmusik mit Elisabeth Zeisner und Hermann Platzer. Ein Höhepunkt ist die zweite Matinee am Pfingstmontag (11 Uhr): Das aus Mitgliedern der Wiener Philharmoniker und Symphoniker bestehende Arioso Quartett feiert sein 25-Jahr-Jubiläum u. a. mit Haydn und Dvorak.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less