Lade Inhalte...

Nach der Winterpause: Den Akku für das E-Bike von Profis checken lassen

02.April 2021

Nach der Winterpause: Den Akku für das E-Bike von Profis checken lassen
Akku wird vier Stunden lang an ein Kontrollgerät angeschlossen.

Er ist das Herzstück eines jeden E-Bikes: der Lithium-Ionen-Akku. Wer sein Elektrofahrrad nach der Winterpause nun wieder in Betrieb nehmen will, sollte die aufladbare Batterie einer Kontrolle unterziehen. Denn diese könnte bereits tiefenentladen, die Spannung also schon recht schwach sein, sodass der Akku mit dem herkömmlichen Ladegerät gar nicht mehr aufgeladen werden kann.

Der ÖAMTC-Stützpunkt in Steyr in der Gleinker Hauptstraße bietet seit gestern für ÖAMTC-Mitglieder eine Kontrolle des Akkus an. Die Profis schließen die Batterie an ein spezielles Prüfgerät an, die misst, wie fit der Speicher noch ist. "Der Akku-Check bringt Klarheit über den tatsächlichen Zustand und die Leistungsfähigkeit eines gebrauchten Lithium-Ionen-Akkus", sagt der Steyrer ÖAMTC-Stützpunktleiter Leopold Pfleger. Dies könne sowohl beim Verkauf als auch beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes nützlich, aber auch für die Frage entscheidend sein, wann die Batterie, deren Anschaffungspreise ja hoch sind, gewechselt werden muss.

Weil E-Bikes nun schon seit einigen Jahren immer beliebter werden, habe sich inzwischen auch ein Markt für gebrauchte Geräte entwickelt. Der Überprüfungsvorgang beim ÖAMTC nimmt ca. vier Stunden in Anspruch.

Service um 29 Euro

Das Service kostet 29 Euro. Die Mitglieder sollen auch das Ladegerät zur Kontrolle mitbringen. Ist der Akku abnehmbar, muss nicht das gesamte Rad mitgenommen werden. Freilich übernehmen die Fachleute des Clubs auf Wunsch auch die Kontrolle der Reifen, der Bremsen, der Fahrradkette und der Beleuchtung.

copyright  2021
07. Mai 2021