Lade Inhalte...

Steyr

MFG und FP lehnten Impfkampagne ab, die der Bund der Stadt bezahlt hat

Von Hannes Fehringer  14. Mai 2022 04:18 Uhr

STEYR. Die Fraktion der Impfgegner (MFG) legte im Steyrer Gemeinderat Horrorzahlen von Patienten vor, die an der Nadel gegen Covid-19 gestorben seien. FP zog bei Fake-News mit.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Da fährt in Steyr die Eisenbahn drüber: Die Impfskeptiker der Partei "Menschen, Freiheit, Grundrechte" (MFG) konnten in der vergangenen Gemeinderatssitzung noch so bitten, betteln und mit einer Amtshaftungsklage drohen, die Stadtgemeinde wird eine vom Bund bereits ausbezahlte Förderung von 329.279 Euro in Anspruch nehmen und die Mittel zweckgebunden für eine Informationskampagne verwenden, damit die Impfquote in Steyr bis Herbst deutlich angehoben wird.