Lade Inhalte...

Lesung über Ausbeutung, Korruption und Gewalt

Von OÖN   28.September 2021

Lesung über Ausbeutung, Korruption und Gewalt
Patrick Dunst und Fiston Mwanza Mujila sind im Röda zu erleben.

"Wir sind wie zwei kleine Kinder, die über den Mond reden wollen, und niemand kennt die Sprache des anderen", schreibt der in Graz geborene Saxofonist und Musikethnologe Patrick Dunst auf seiner Homepage über die Zusammenarbeit mit dem in Graz lebenden, in Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo geborenen Autor Fiston Mwanza Mujila. Für dessen Debütroman "Tram 83" gründeten die beiden das Duo Naima. Gemeinsam treten sie morgen, 29. September, um 19.30 Uhr für die Kulturinitiative Literaturschiff im Steyrer Kulturhaus Röda auf. Mujila liest, Dunst umrandet die Lesung musikalisch mit seinem Saxophon.

Zum Inhalt des Romans: "Stadtland" ist der Name der fiktiven afrikanischen Großstadt, die von einem abtrünnigen General und Diamantenminenbesitzer regiert wird. "Tram 83" ist der legendäre und einzige Nachtclub der Stadt und ebenso Zentrum der Geschichte. Lucien, ein politisch verfolgter Schriftsteller, findet Unterschlupf bei seinem ehemaligen Freund Requiem, einem Gelegenheitsgauner, der ihm tagsüber das Leben nicht gerade leicht macht. Die Nächte verbringen die beiden ungleichen Gestalten im Nachtclub Tram 83, um im anonymen Gewimmel von Minenarbeitern, ehemaligen Kindersoldaten, Prostituierten, Glücksspielern und Studenten unterzutauchen. Der Autor thematisiert in seinem Roman Ausbeutung, Gewalt, Ungleichheit, rohe Sitten und Korruption.

copyright  2021
02. Dezember 2021