Lade Inhalte...

Steyr

Forstunfall im alpinen Gelände: Bergrettung suchte Verletzten

Von nachrichten.at   13. November 2019 19:37 Uhr

Rettungseinsatz bei winterlichen Bedingungen

MOLLN. Drei Stunden brauchten am Mittwochnachmittag Einsatzkräfte von Bergrettung, Rotem kreuz und Polizei, um zu einem verletzten Forstarbeiter (41) in alpinem Gelände im Ortsteil Ramsau zu kommen.

Der 41-jährige Forstarbeiter aus dem Bezirk Vöcklabruck war gegen 16:30 Uhr gemeinsam mit einem Arbeitskollegen mit dem Abseilen von geschlägerten Holzstämmen beschäftigt. Als er mit einer Seilwinde zwei Holzstämme aufzog, verfing sich ein weiterer Holzstamm und schnellte dem Arbeiter mit voller Wucht gegen den Rücken. Er wurde durch die Wucht des Anpralles von einem umgeschnittenen Baumstock, auf dem er stand, geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Über Funk konnte er seinen Kollegen verständigen, der die Einsatzkräfte alarmierte.

Die Bergung gestaltete sich aufgrund des unwegsamen Geländes äußerst schwierig. Nach rund drei Stunden konnte der Verletzte bei Schneefall und winterlichen Bedingungen aus dem unwegsamen Gelände gerettet werden. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Verletzte ins Krankenhaus gebracht.


 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less