Lade Inhalte...

Steyr

Contact-Tracing: Warum ein Zwillingsvater bitterlich weinte

30. November 2020 00:04 Uhr

STEYR. Am Telefon erfahren Contact-Tracer wie Mark Tratinek rührende Geschichten.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Täglich bis zu 1200 Anrufe, knapp 2000 Bescheide und 2700 E-Mails, die innerhalb einer Woche verschickt werden müssen – an Arbeitsmangel leiden die 37 Contact-Tracer in Steyr nicht. Der Linzer Mark Tratinek ist einer von 18 Studenten und Arbeitslosen, die vom Magistrat für diesen fordernden Job vorerst auf drei Monate befristet engagiert wurden.