Lade Inhalte...

Steyr

BMW hieß gestern junge Besucher im Werk willkommen

Von Hannes Fehringer 18. Juni 2019 00:04 Uhr

BMW hieß gestern junge Besucher im Werk willkommen
Verantwortung delegiert: Bei BMW dürfen die Lehrlinge Schülern die Berufe erklären, die sie in der Automobilindustrie ausüben.

STEYR. Lehrausgänge in die Fabrikshallen sollen die Schüler für Karriere in Industrie begeistern.

Die Rekrutierung von Facharbeitern fängt in der Automobilindustrie schon in den Kinderjahren an. BMW lädt bereits Volksschüler zu Workshops ins Werk ein, um die Mädchen und Buben spielerisch für die Technikwelt des Automobils zu faszinieren. Gestern waren die Größeren an der Reihe: Im Halbstundentakt wurden Klassen von Neuen Mittelschulen aus der Region durch die Fabrikshallen geschleust.

Lehrlinge wie Natalie Juric aus Steyr erzählten den Viertklasslern von ihren Jobs. Mittlerweile kenne sie die riesigen Fräsmaschinen wie ihre Westentasche, sagte die Siebzehnjährige, in ihrem letzten Lehrjahr werde sie dann mit Programmieren beginnen: "Ich freue mich riesig darauf, weil ich Arbeiten mit hoher Präzision mag." Ein Test – eine Potenzialanalyse –, den sie an der NMS Rudigier in Steyr gemacht hatte, habe ihr Techniktalent offenbart. Heute zieht Natalie nicht den Blaumann und das blaue BMW-Poloshirt an, die alle in der Produktion Beschäftigten tragen, sondern wirft sich in Schale für die Galanacht am Abend im Linzer Design Center. Ausbildungsleiter Leopold Tursch, der 100 Lehrlinge unter seinen Fittichen hat, ist stolz wegen des "guten Erfolges" bei der Prüfung, für den Natalie von der Wirtschaftskammer geehrt wird. Natalie, die den Führerschein schon gemacht hat, liebäugelt mit der Matura nach dem Lehrabschluss: "Damit kannst du ganz weit kommen im Konzern."

Barbara Krahwinkler, Pressesprecherin des BMW-Werkes, betont, wie wichtig die Nachwuchspflege bei derzeit 4500 Werksangehörigen ist: "Wir brauchen Fachkräfte in allen Bereichen." Für 15 Prozent der Jugendlichen, die zu BMW stoßen, braucht sie keine Werbung zu machen. "Bei denen arbeitet bereits ein Elternteil bei uns. BMW liegt da in der Familie."

BMW hieß gestern junge Besucher im Werk willkommen
Natalie Juric (re.) ist angehende Zerspanungstechnikern. Hier ist sie mit ihrer Kollegin damit beschäftigt, Werkstücke zu überprüfen.

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less