Lade Inhalte...

Steyr

Betrüger gab sich als Sohn aus: Vierstelliger Betrag überwiesen

Von nachrichten.at/apa   04. Dezember 2021 17:47 Uhr

Handy
Symbolbild

ST. ULRICH BEI STEYR. Eine 58-Jährige überwies einen vierstelligen Geldbetrag an einen Betrüger, nachdem sich dieser als ihr Sohn ausgegeben hatte.

Die Frau aus St. Ulrich bei Steyr erhielt am Freitag kurz vor 16 Uhr von einer fremden Telefonnummer eine Nachricht, in der sich der Absender als ihr Sohn ausgab, wie die Polizei berichtete. Er gab eine Notsituation vor und dass sein Handy kaputt sei. Zudem bat er um einen vierstelligen Betrag, den er ihr am Montag rücküberweisen würde. Die Frau schöpfte vorerst keinen Verdacht und überwies das Geld auf ein deutsches Konto. Erst als der Absender fragte, ob sie nicht per express überweisen könnte und wie viel ihr Tageslimit sei, wurde sie stutzig. Sie kontaktierte ihren Sohn, wodurch der Betrug aufflog. Die Ermittlungen zum Täter laufen. Ob das Geld der Frau verloren ist, konnte die Polizei auf Anfrage am Samstag noch nicht beantworten. 

Die Polizei warnt vor derartigen Betrügern und rät vor sämtlichen Überweisungen und Geldforderungen immer zuerst mit einem Familienmitglied Rücksprache zu halten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

12  Kommentare 12  Kommentare